25.11.2012 12:11
Bewerten
(0)

Deutsche Banken sollen ihr Testament für Finanzmisere machen

DRUCKEN

   FRANKFURT--Die größten deutschen Banken sollen nach dem Willen der Bundesregierung in einem Testament ihre Planungen für mögliche gravierende Finanzprobleme festlegen. Ein Sprecher des Finanzministeriums bestätigte einen Bericht der Süddeutschen Zeitung. Bereits Anfang des Monats hatte die Finanzaufsicht BaFin entsprechende Pläne angekündigt. Das zugehörige Gesetz soll laut Zeitung bereits im Dezember, spätestens aber Anfang 2013, vom Kabinett beschlossen werden.

   Betroffen davon seien die etwa zehn große Finanzinstitute. Dahinter steht auch das Ziel, die Kosten für die Steuerzahler bei Bankenrettungsaktionen zu minimieren. Mit den Notfallplänen soll eine Entscheidungsgrundlage geschaffen werden, ob eine Bank bei einer Schieflage abgewickelt oder refinanziert wird. Anfang November hatte die Bafin von den größten Banken bis spätestens Ende nächsten Jahres einen Sanierungs- und Abwicklungsplan für den Pleitefall gefordert. Damit nimmt die BaFin in Europa eine Vorreiterrolle ein.

   Die Banken sollen für den Sanierungsfall Handlungsoptionen aufzeigen, um Finanzstärke und Überlebensfähigkeit wiederherzustellen. Die Aufsichtsbehörde werde die Überlegungen den Finanzhäuser prüfen und genehmigen. Sie habe zudem das Recht, Änderungen einzufordern, so der Ministeriumssprecher.

   Als dauerhaft systemrelevant hat die BaFin zuletzt 'um die 15' Institute in Deutschland identifiziert. Da das Umfeld wegen der Schuldenkrise in Europa aber fragil ist, müssen derzeit mehr als die 15 Institute ihr Testament erstellen. Für die Deutsche Bank ist dies nicht das erste Testament für den Krisenfall. Sie wird auch außerhalb Deutschlands als systemrelevant eingestuft. Daher hatte sie im Jahresverlauf bereits der US-Finanzaufsicht ihren "letzten Willen" zukommen lassen. Die Frankfurter werden auch beim Financial Stability Board als eine von 29 global systemrelevanten Banken eingeordnet. Beim Update dieser Liste Anfang November war die zweitgrößte deutsche Bank, die Commerzbank, herausgefallen.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/DJN/smh

   (END) Dow Jones Newswires

   November 25, 2012 05:41 ET (10:41 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 05 41 AM EST 11-25-12

Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.10.2017Deutsche Bank SellCitigroup Corp.
23.10.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
20.10.2017Deutsche Bank buyequinet AG
18.10.2017Deutsche Bank NeutralCredit Suisse Group
06.10.2017Deutsche Bank neutralRBC Capital Markets
23.10.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
20.10.2017Deutsche Bank buyequinet AG
01.09.2017Deutsche Bank buyequinet AG
31.08.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
27.07.2017Deutsche Bank kaufenDZ BANK
18.10.2017Deutsche Bank NeutralCredit Suisse Group
06.10.2017Deutsche Bank neutralRBC Capital Markets
25.09.2017Deutsche Bank NeutralUBS AG
21.09.2017Deutsche Bank HoldHSBC
18.09.2017Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.10.2017Deutsche Bank SellCitigroup Corp.
28.09.2017Deutsche Bank VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.09.2017Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
06.09.2017Deutsche Bank ReduceCommerzbank AG
31.08.2017Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt über 13.000er-Marke -- Dow Jones endet leichter -- Warum fällt Ethereum? -- Desolate Lage von Air Berlin schlimmer als gedacht -- Toshiba, BMW, Infineon, Alno im Fokus

Tesla will Fabrik in China bauen. Boeing zurrt Milliardenauftrag von Singapore Airlines fest. Gericht will weiter gegen Vorstandschef Kengeter ermitteln. Rocket Internet: Daten zum HelloFresh-IPO enttäuschen. Bitcoin-Hedgefonds: Darum ist uns der Preis völlig egal und wir verdienen trotzdem viel Geld.

Top-Rankings

KW 42: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Glauben Sie dass eine Jamaika-Koalition zustande kommt?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC AG566480
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
GeelyA0CACX
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Bitcoin Group SEA1TNV9
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Allianz840400
Nordex AGA0D655
Amazon906866