15.05.2013 13:59
Bewerten
 (0)

Deutsche Börse erteilt Fusion mit NYSE Euronext 'klare' Absage

   Von Madeleine Nissen

   Der Deutschen Börse ist die Lust auf Fusionen vergangen. Die Frage eines Aktionärs, ob er sich wieder einen Zusammenschluss mit dem transatlantischen Wettbewerber NYSE Euronext vorstellen könne, beantwortete Vorstandschef Reto Francioni auf der Hauptversammlung am Mittwoch mit einem "klaren Nein".

   Die Deutsche Börse hat bereits zweimal versucht, das Europageschäft der NYSE Euronext zu übernehmen und war jeweils gescheitert. Trotzdem wird unverdrossen über ein anhaltendes Interesse an der Sparte Euronext spekuliert. Schon Anfang des Jahres hieß es allerdings aus informierten Kreisen, dass ein neuer Übernahmeversuch für die Frankfurter aktuell nicht in Frage kommt. Der Konkurrent habe deutlich an Attraktivität eingebüßt, hatte ein Informant erklärt. So habe die Euronext ihr Abwicklungsgeschäft für sechs Jahre an ein anderes Clearinghaus vergeben. Damit würden sich derzeit keine Synergien mit der Deutsche-Börse-Tochter Clearstream in diesem Bereich ergeben.

   Wie mit der Sache vertraute Personen sagten, fährt der Börsenbetreiber NYSE Euronext bei der Trennung von seinem Europageschäft aktuell zweigleisig: Für die Tochter Euronext, die bereits das Interesse von Private-Equity-Bietern geweckt hat, wird sowohl ein Verkauf als auch eine Abspaltung erwogen. Der Betreiber der New Yorker Börse muss sich von der Euronext-Sparte trennen, um sich wie geplant von dem Wettbewerber IntercontinenalExchange (ICE) für rund 10 Milliarden US-Dollar übernehmen zu lassen.

   --Mitarbeit: Tim Cave and Michelle Price

   Kontakt zur Autorin: madeleine.nissen@wsj.com

   DJG/mln/sha

   (END) Dow Jones Newswires

   May 15, 2013 07:35 ET (11:35 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 07 35 AM EDT 05-15-13

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Börse AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Deutsche Börse AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.11.2014Deutsche Börse buyCitigroup Corp.
12.11.2014Deutsche Börse buyUBS AG
10.11.2014Deutsche Börse UnderweightJP Morgan Chase & Co.
31.10.2014Deutsche Börse kaufenDZ-Bank AG
29.10.2014Deutsche Börse UnderweightJP Morgan Chase & Co.
24.11.2014Deutsche Börse buyCitigroup Corp.
12.11.2014Deutsche Börse buyUBS AG
31.10.2014Deutsche Börse kaufenDZ-Bank AG
29.10.2014Deutsche Börse buyUBS AG
28.10.2014Deutsche Börse buyWarburg Research
28.10.2014Deutsche Börse HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.10.2014Deutsche Börse NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.10.2014Deutsche Börse HaltenIndependent Research GmbH
28.10.2014Deutsche Börse Equal-WeightMorgan Stanley
28.10.2014Deutsche Börse Holdequinet AG
10.11.2014Deutsche Börse UnderweightJP Morgan Chase & Co.
29.10.2014Deutsche Börse UnderweightJP Morgan Chase & Co.
28.10.2014Deutsche Börse ReduceKepler Cheuvreux
28.10.2014Deutsche Börse UnderweightJP Morgan Chase & Co.
02.10.2014Deutsche Börse ReduceKepler Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Börse AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX leicht fester -- Zalando erwartet ersten operativen Gewinn -- HP mit weniger Umsatz und Gewinn -- Apple auf Rekordwert -- Twitter will angeblich von Justin Bieber unterstütztes Start-up kaufen

Deutsche Bank: Wachstum und Euroschwäche treiben DAX 2015 zu neuen Rekorden. Danone erwägt wohl Verkauf des milliardenschweren Yakult-Anteils. Gesellschafterwechsel bei Burger-King-Franchisenehmer. Lloyds optimistisch vor britischem Stresstest. Arbeitskräftenachfrage fast auf Drei-Jahres-Hoch. Bund verschuldet sich so günstig wie nie.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?