19.10.2011 20:23
Bewerten
 (0)

Deutsche Börse kann Umsatz und Gewinn deutlich steigern

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Die Deutsche Börse AG (Deutsche Boerse) am Mittwoch vorläufige Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2011 veröffentlicht. Dabei konnten Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert werden.

Die Umsatzerlöse verbesserten sich gegenüber dem Vorjahresquartal um rund 20 Prozent auf rund 605 Mio. Euro. Zusätzlich zu den Umsatzerlösen flossen der Gruppe Nettozinserträge aus dem Bankgeschäft in Höhe von rund 20 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 15,8 Mio. Euro) und sonstige betriebliche Erträge in Höhe von ebenfalls rund 20 Mio. Euro zu (Vorjahreszeitraum: 11,7 Mio. Euro).

Die sonstigen betrieblichen Erträge beinhalten einen Buchgewinn in Höhe von rund 5 Mio. Euro aus der Veräußerung einer Beteiligung. Mit rund 250 Mio. Euro lagen die operativen Kosten im dritten Quartal 2011 über dem Vorjahr (Vorjahreszeitraum: 235,4 Mio. Euro). Der Anstieg ist maßgeblich bedingt durch rund 25 Mio. Euro Kosten im Zusammenhang mit dem geplanten Zusammenschluss mit der NYSE Euronext Inc. . Bereinigt um Kosten im Zusammenhang mit dem geplanten Zusammenschluss und um Kosten für Effizienzprogramme, lagen die operativen Kosten bei ungefähr 225 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum bereinigt: 222,5 Mio. Euro).

In der Folge lag das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) der Deutschen Börse bei rund 330 Mio. Euro, nach 244,1 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Bereinigt um Kosten im Zusammenhang mit dem geplanten Zusammenschluss und Kosten für Effizienzprogramme belief sich das EBIT auf 355 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum bereinigt: 257,4 Mio. Euro). Das Finanzergebnis im dritten Quartal 2011 enthält einen Ertrag von rund 94 Mio. Euro. Dieser nicht zahlungswirksame und nicht steuerwirksame Ertrag stammt aus der Marktbewertung der Verbindlichkeiten im Zusammenhang mit der Aktienkomponente der am 7. Juni 2011 bekanntgegebenen Vereinbarung mit der SIX Group, die Eurex vollständig zu übernehmen. Die Verbindlichkeit wird mit dem Aktienkurs der Deutsche Börse schwanken bis die Verbindlichkeit beglichen ist und wird daher weiterhin zu Ertragsvolatilität führen.

Der Konzern-Periodenüberschuss für das dritte Quartal 2011 stieg um rund 95 Prozent auf ungefähr 315 Mio. Euro. Bereinigt um Kosten im Zusammenhang mit dem geplanten Zusammenschluss, Kosten für Effizienzprogramme und den Ertrag im Zusammenhang mit der Vereinbarung mit SIX Group, belief sich der Konzern-Periodenüberschuss auf rund 245 Mio. Euro, ein Anstieg von ungefähr 44 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die Aktie der Deutschen Börse notierte zuletzt in Frankfurt bei 41,23 Euro (+0,50 Prozent). (19.10.2011/ac/n/d)

Aktuelle Zertifikate von

(Anzeige)

Nachrichten zu Deutsche Börse AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Börse AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.08.2016Deutsche Börse kaufenBankhaus Lampe KG
02.08.2016Deutsche Börse Neutralequinet AG
01.08.2016Deutsche Börse kaufenDZ BANK
29.07.2016Deutsche Börse NeutralBNP PARIBAS
28.07.2016Deutsche Börse HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
24.08.2016Deutsche Börse kaufenBankhaus Lampe KG
01.08.2016Deutsche Börse kaufenDZ BANK
28.07.2016Deutsche Börse kaufenBankhaus Lampe KG
21.07.2016Deutsche Börse OutperformMacquarie Research
20.07.2016Deutsche Boerse kaufenBankhaus Lampe KG
02.08.2016Deutsche Börse Neutralequinet AG
29.07.2016Deutsche Börse NeutralBNP PARIBAS
28.07.2016Deutsche Börse HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.07.2016Deutsche Börse HaltenIndependent Research GmbH
28.07.2016Deutsche Börse HoldS&P Capital IQ
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Börse AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX baut Gewinne deutlich aus -- Bundesregierung feilt offenbar an Rettungsplan für die Deutsche Bank -- ifo-Chef Fuest warnt vor neuer Bankenkrise -- Volkswagen, Nike im Fokus

Linde-Aktie auf Höhenflug: Praxair-Zusammenschluss doch nicht vom Tisch?. Wells Fargo kappt Chef-Boni in Höhe von 41 Millionen Dollar. Bayer arbeitet am Verkauf eigener Sparten. Deutsche Post will britischen Briefzusteller UK Mail übernehmen. Hella kommt glänzend ins neue Geschäftsjahr.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?