05.02.2013 13:50
Bewerten
 (0)

Deutsche Börse setzt nach Gewinneinbruch den Rotstift an

   Von Madeleine Nissen

   Die Deutsche Börse bekommt die gesunkene Handelsaktivitäten großer Marktteilnehmer, allen voran der Banken, schmerzhaft zu spüren. Der Jahresüberschuss sank im vergangenen Jahr deshalb um mehr als zwanzig Prozent auf 660 Millionen Euro. Gerade große Kunden wie Banken haben den Handel, insbesondere mit riskanten Anlagen, heruntergefahren, um das Eigenkapital nicht zu belasten. Weniger Handel an den Börsen ist die Folge.

   Als Konsequenz setzt der Frankfurter Börsenbetreiber nun den Rotstift an. Die Deutsche Börse will noch stärker sparen und jährlich 70 Millionen Euro sowohl bei den Personal- als auch den Sachkosten weniger ausgeben. 200 Mitarbeitern und 50 Führungskräften bietet sie ein "Freiwilligenprogramm" an, ähnlich wie es das schon einmal gegeben hat. Damals wurde den Mitarbeitern etwa eine Frühverrentung angeboten oder die Reduzierung der Arbeitszeit. Die Details werden noch mit dem Betriebsrat verhandelt. Die Personalkosten sollen so um 30 Millionen Euro sinken.

   Trotz des schwierigen Geschäfts können die Anleger mit einer stabilen Dividende von 2,10 Euro rechnen. Die Deutsche Börse erwägt zudem, eigene Aktien zurückzukaufen; sie will das aber von dem weiteren Geschäftsverlauf in diesem Jahr abhängig machen. Eine Entscheidung darüber fällt im zweiten Halbjahr.

   Die Aktie zog in Reaktion auf die Zahlen zunächst an, gab aber die Gewinne zu einem Großteil wieder ab. Zuletzt stieg die Aktie um 0,6 Prozent.

   Kontakt zur Autorin: madeleine.nissen@wsj.com

   DJG/mln/jhe

   (END) Dow Jones Newswires

   February 05, 2013 07:19 ET (12:19 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 07 19 AM EST 02-05-13

Nachrichten zu Deutsche Börse AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Börse AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.08.2016Deutsche Börse kaufenBankhaus Lampe KG
02.08.2016Deutsche Börse Neutralequinet AG
01.08.2016Deutsche Börse kaufenDZ BANK
29.07.2016Deutsche Börse NeutralBNP PARIBAS
28.07.2016Deutsche Börse HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
24.08.2016Deutsche Börse kaufenBankhaus Lampe KG
01.08.2016Deutsche Börse kaufenDZ BANK
28.07.2016Deutsche Börse kaufenBankhaus Lampe KG
21.07.2016Deutsche Börse OutperformMacquarie Research
20.07.2016Deutsche Boerse kaufenBankhaus Lampe KG
02.08.2016Deutsche Börse Neutralequinet AG
29.07.2016Deutsche Börse NeutralBNP PARIBAS
28.07.2016Deutsche Börse HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.07.2016Deutsche Börse HaltenIndependent Research GmbH
28.07.2016Deutsche Börse HoldS&P Capital IQ
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Börse AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- Twitter kurz vor Übernahme? -- Commerzbank steht wohl vor massivem Stellenabbau -- Telekom, Innogy-IPO, Yahoo im Fokus

Flugbegleitergewerkschaft Ufo droht mit Streik bei Eurowings. Axel Springer übernimmt La Centrale vollständig. IWF bekräftigt Forderung nach Schuldenerleichterung für Athen. Apple testet wohl eigenen vernetzten Lautsprecher. DAX-Anleger sind dank Geldspritzen fit für Gipfelsturm.
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der Gehaltsreport

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Greenpeace hat am Montagmorgen gegen das Freihandelsabkommen Ceta protestiert. Wie ist Ihre Haltung gegenüber dem Abkommen mit Kanada?