14.03.2017 11:55
Bewerten
(0)

Deutsche Schlüsselbranchen leiden unter Türkei-Krise

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Krise in der Türkei und der autoritäre Kurs von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan treffen wichtige Branchen der deutschen Wirtschaft. So erwartet der Maschinenbauverband VDMA, dass die Branche ihr Exportplus von knapp drei Prozent in die Türkei 2016 im laufenden Jahr nicht halten kann. Es gebe eine "Investitionszurückhaltung", sagte VDMA-Ökonom Friedrich Wagner der Deutschen Presse-Agentur. Im Vorjahr hatten die Branche Maschinen im Wert von 3,9 Milliarden Euro in die Türkei ausgeführt.

Die deutschen Auto-Exporte in die Türkei fielen 2016 um rund 10 Prozent, wie Zahlen des Verbands der Automobilindustrie (VDA) zeigen. Lag der Wert der Exporte 2015 bei 6,96 Milliarden Euro, waren es im vergangenen Jahr noch 6,3 Milliarden Euro.

Sorgen äußerte auch die Chemiebranche, die 2016 Waren im Wert von drei Milliarden Euro in die Türkei exportierte hatte. "Man muss im Auge haben, dass da nichts anbrennt", sagte jüngst Utz Tillmann, Hauptgeschäftsführer beim Branchenverband VCI.

Die Türkei steht unter den Exportpartnern Deutschlands auf Platz 15. Zuletzt hatte sich das Wachstum in dem Land abgeschwächt - auch wegen Terroranschlägen und der aggressiven Töne von Erdogan. Nach Absagen für geplante Wahlkampfauftritte seiner Minister hatte er der Bundesrepublik "Nazi-Praktiken" und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Terrorunterstützung vorgeworfen. Damit hatte er die diplomatischen Spannungen weiter verschärft.

Investoren sind daher verunsichert. Im vergangenen Jahr hätten sich die Geschäftsanfragen bei der Auslandshandelskammer in der Türkei halbiert, sagte Volker Treier, Außenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) der "Welt am Sonntag"./als/DP/zb

Melden Sie sich jetzt an!

Sind ETFs das beste Anlageprodukt der Welt oder droht wegen des ETF-Booms eine Krise? Im Online-Seminar am 14. Dezember setzt sich Thomas Wolff von Scalable kritisch mit dem Thema Indexfonds auseinander.
Hier zum ETF-Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX mit Verlusten -- Dow im grünen Bereich -- innogy senkt Ausblick für Betriebsergebnis 2017 -- METRO will nach Aufspaltung schneller voran kommen -- Bitcoin, TUI, Aurubis, Wirecard, Airbus im Fokus

Air-Berlin-Tochter Niki meldet Insolvenz an. Apple investiert kräftig in Face-ID-Partner Finisar. Athen leiht sich kurzfristig Geld - für weniger Zinsen. adidas-Aktie weitet Kursverluste aus. Halbleiter- und Medizintechniksparte treiben Wachstum bei Carl Zeiss.

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Neuer Platz Eins
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Renteneintrittsalter
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
19:29 Uhr
Gute Perspektiven für Europa-Immobilien
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
EVOTEC AG566480
Deutsche Bank AG514000
RWE AG St.703712
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
AIXTRON SEA0WMPJ
E.ON SEENAG99
BP plc (British Petrol)850517
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
CommerzbankCBK100
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Bitcoin Group SEA1TNV9