26.01.2013 18:02
Bewerten
 (0)

Deutsche Telekom erwägt Einstieg bei WLAN-Netzwerk Fon-Kreise

   Von Stephan Dörner und Archibald Preuschat

   Die Deutsche Telekom erwägt einen Einstieg bei Fon, dem weltgrößten Anbieter von Internet-Hotspots.

   Mit der Angelegenheit vertraute Personen sagten dem Wall Street Journal Deutschland, die Telekom und das 2006 gegründete Unternehmen hätten bereits eine entsprechende Absichtserklärung unterschrieben. Es sei aber unklar, welchen Anteil die Telekom nehmen wolle.

   Fon betreibt weltweit 7 Millionen Internet-Hotspots, vornehmlich in Belgiens und Großbritannien, aber auch in den Niederlanden, Frankreich, Portugal und Japan. Deutschland ist hingegen bislang beinahe ein weißer Fleck für das in Madrid ansässige Unternehmen, das vom Telekom-Unternehmer Martin Varsavsky gegründet wurde.

   Das Geschäftsmodell beruht darauf, dass private Nutzer ihre eigene Breitbandverbindung auch anderen Mitgliedern öffnen und dafür an den Hotspots aller anderen Mitglieder gratis surfen können. Nutzen Nicht-Mitglieder den Hotspot, wird das dem Besitzer der Breitbandverbindung vergütet.

   Die Telekom muss in den kommenden Jahren bis zu 4,6 Milliarden Euro pro Jahr in Deutschland investieren, um der wachsenden Datenmenge Herr zu werden. Das Geld fließt in mobile Netze der vierten Generation, den so genannten LTE-Netzen ebenso wie in den Ausbau der Breitband-Festnetzverbindungen.

   Die Nutzung von WLAN ist eine Möglichkeit, mobile Datennetze zu entlasten und eine oft schnellere und stabilere Verbindung zu gewährleisten.

   Erst in dieser Woche hat Fon eine Zusammenarbeit mit der KPN in den Niederlanden angekündigt.

   Die Deutsche Telekom wollte einen möglichen Einstieg bei Fon nicht kommentieren.

   Kontakt zu den Autoren: stephan.doerner@wsj.com und archibald.preuschat@dowjones.com

   DJG/APR

   (END) Dow Jones Newswires

   January 26, 2013 09:36 ET (14:36 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 09 36 AM EST 01-26-13

Artikel empfehlen?
  • Relevant2
  • Alle2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Deutsche Telekom AG (Spons. ADRS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Deutsche Telekom Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Nato liefert Belege für russische Invasion in der Ukraine -- Audi ruft 70 000 Autos zurück -- Lufthansa: Germanwings-Piloten haben Streik beendet -- Apple im Fokus

Fiat: Chrysler-Fusion geht trotz Kapriolen am Aktienmarkt voran. Delticom-Aktie verliert rund 5 Prozent. Eurozone: Jahresinflationsrate fällt auf den tiefsten Stand seit Oktober 2009. Telefonica erwartet erhebliche Kostenvorteile durch Übernahme in Brasilien. Tesco rechnet mit Gewinnrückgang und will deutlich weniger Dividende zahlen.
Beste Produktmarken

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

mehr Top Rankings
Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen