04.03.2013 10:35
Bewerten
 (1)

Deutsche Telekom kooperiert mit WLAN-Größe Fon

   Von Ursula Quass

   Die Deutsche Telekom kooperiert mit dem weltweiten größten Anbieter von Internet-Hotspots, Fon. Dadurch entstehe das größte WLAN-Netz Deutschlands, wie das DAX-Unternehmen auf der Cebit mitteilte. Das Wall Street Journal Deutschland hatte bereits Ende Januar unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen exklusiv berichtet, dass eine entsprechende Absichtserklärung unterschrieben worden war.

   "Die Partnerschaft mit Fon passt perfekt zur Netzausbau-Strategie der Telekom", sagte Telekom-Chef René Obermann. Der steigende Datenverkehr erfordere den Auf- und Ausbau moderner Hochgeschwindigkeitsnetze. Entsprechend würden bis 2016 mit WLAN to go bundesweit mehr als 2,5 Millionen zusätzliche Hotspots geschaffen.

   Das Prinzip von WLAN to go ist einfach: Private Nutzer öffnen ihre eigene Breitbandverbindung und dürfen dafür an den Hotspots aller anderen Mitglieder gratis surfen. Nutzen Nicht-Mitglieder den Hotspot, wird das dem Besitzer der Breitbandverbindung vergütet.

   Fon betreibt weltweit rund acht Millionen Internet-Hotspots, vornehmlich in Belgien und Großbritannien, aber auch in den Niederlanden, Frankreich, Portugal und Japan. Deutschland ist hingegen bislang beinahe ein weißer Fleck für das in Madrid ansässige Unternehmen, das vom Telekom-Unternehmer Martin Varsavsky gegründet wurde.

   Die Telekom muss in den kommenden Jahren bis zu 4,6 Milliarden Euro pro Jahr in Deutschland investieren, um der wachsenden Datenmenge Herr zu werden. Das Geld fließt in mobile Netze der vierten Generation, den so genannten LTE-Netzen ebenso wie in den Ausbau der Breitband-Festnetzverbindungen. Konzernweit sollen bis 2016 rund 30 Milliarden Euro in Netze, IT und Produkte fließen.

   Die Nutzung von WLAN ist eine Möglichkeit, mobile Datennetze zu entlasten und eine oft schnellere und stabilere Verbindung zu gewährleisten. Auch auf der Schiene baut die Telekom ihr Angebot weiter aus. So soll die Versorgung des Streckennetzes mit derzeit 3.000 Schienenkilometern bis voraussichtlich Ende 2014 auf 5.200 Kilometer erweitert werden.

   Kontakt zur Autorin: ursula.quass@dowjones.com

   DJG/uqu/cbr

   (END) Dow Jones Newswires

   March 04, 2013 04:09 ET (09:09 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 04 09 AM EST 03-04-13

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant2
  • Alle2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.05.2016Deutsche Telekom buySociété Générale Group S.A. (SG)
23.05.2016Deutsche Telekom market-performBernstein Research
23.05.2016Deutsche Telekom buyGoldman Sachs Group Inc.
20.05.2016Deutsche Telekom NeutralMacquarie Research
20.05.2016Deutsche Telekom overweightBarclays Capital
24.05.2016Deutsche Telekom buySociété Générale Group S.A. (SG)
23.05.2016Deutsche Telekom buyGoldman Sachs Group Inc.
20.05.2016Deutsche Telekom overweightBarclays Capital
19.05.2016Deutsche Telekom kaufenGoldman Sachs Group Inc.
06.05.2016Deutsche Telekom kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.05.2016Deutsche Telekom market-performBernstein Research
20.05.2016Deutsche Telekom NeutralMacquarie Research
18.05.2016Deutsche Telekom neutralMorgan Stanley
04.05.2016Deutsche Telekom HaltenBankhaus Lampe KG
04.05.2016Deutsche Telekom Neutralequinet AG
06.08.2015Deutsche Telekom VerkaufenBankhaus Lampe KG
05.06.2015Deutsche Telekom VerkaufenBankhaus Lampe KG
07.05.2015Deutsche Telekom Reduceequinet AG
05.03.2015Deutsche Telekom VerkaufenBankhaus Lampe KG
26.02.2015Deutsche Telekom Reduceequinet AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX geht mit Plus ins Wochenende -- Dow: Yellen-Effekt verpufft -- US-Wirtschaft wächst schwach -- VW will wohl Milliarden in Batteriefabrik für E-Autos investieren -- SGL, Google und Oracle im Fokus

Bank of America versucht erneut Kreditkartentochter MBNA zu verkaufen. Monsanto-Managern winkt Millionen-Regen bei Übernahme. Air France tankt nach Sprit-Protesten mehr im Ausland. EU verschärft erneut Sanktionen gegen Nordkorea. Aktionäre von DMG Mori sollen Abfindung von 37,35 Euro erhalten. Yellen: Leitzinserhöhung in den kommenden Monaten angemessen. BMW & Co.: Autobauer rufen in den USA Millionen Wagen zurück.
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?