25.02.2013 16:59
Bewerten
 (0)

Deutsche Telekom offen für Partnerschaften

   Die Deutsche Telekom ist offen für Partnerschaften in Märkten, in denen sie in der Herausforderer-Position ist. Das sagte Claudia Nemat, die im Vorstand der Telekom für das Europa-Geschäft zuständig ist, am Montag auf dem Mobile World Congress in Barcelona. "Partnerschaften kann vieles heißen, und ich bin offen für alle Arten von Gesprächen," sagte Nemat.

   Die Deutsche Telekom ist in den Niederlanden und Österreich der kleinste Mobilfunkanbieter im Markt und verfügt in beiden Ländern auch nicht über Festnetzaktivitäten.

   Nemat sagte weiterhin, dass in immer mehr Ländern Mobilfunkbetreiber Netze teilen werden. Auch werde es wahrscheinlich zu mehr Konsolidierungen gekommen, sagte das Telekom-Vorstandsmitglied.

   Kontakt zum Autor: archibald.preuschat@dowjones.com

   DJG/apr/mgo

   (END) Dow Jones Newswires

   February 25, 2013 10:29 ET (15:29 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 10 29 AM EST 02-25-13

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG (Spons. ADRS)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG (Spons. ADRS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Deutsche Telekom AG (Spons. ADRS) Analysen

Deutsche Telekom Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?