15.01.2013 18:23
Bewerten
 (0)

Deutsche Wohnen: Barkapitalerhöhung beschlossen

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen AG hat am Dienstag eine Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen in Höhe von 10 Prozent des derzeitigen Grundkapitals und unter Ausschluss der Bezugsrechte der Aktionäre beschlossen.

Das Grundkapital des im MDAX notierten Immobilienkonzerns soll durch teilweise Ausnutzung des auf der Hauptversammlung vom 4. Dezember 2012 beschlossenen neuen genehmigten Kapitals um 14.614.285 Euro von 146.142.858 Euro auf 160.757.143 Euro gegen Bareinlagen erhöht werden. Hierzu sollen 14.614.285 neue, auf den Inhaber lautende Stammaktien (Stückaktien) ausgegeben werden. Die neuen Aktien sind vom 1. Januar 2012 an voll gewinnanteilberechtigt.

Die Erlöse aus den letzten zwei Bezugsrechtskapitalerhöhungen im November 2011 und Juni 2012 in Höhe von insgesamt ca. 620 Mio. Euro wurden mit den Akquisitionen in Düsseldorf, den BauBeCon-Beständen, Zukäufen im Großraum Berlin sowie eines weiteren Portfolios von rund 5.100 Wohneinheiten innerhalb eines Jahres nahezu vollständig investiert. Zudem wurden zum Jahresende 2012 weitere Akquisitionen in Berlin (rund 5.200 Wohneinheiten sowie Pflegewohnanlagen mit insgesamt 425 Plätzen) unterzeichnet. Der Nettoemissionserlös des Angebots soll für die Finanzierung der kürzlich unterzeichneten Transaktionen, zukünftige Akquisitionen sowie allgemeine Unternehmenszwecke verwendet werden.

Die Deutsche Wohnen bestätigt ihre Prognose für den FFO des Geschäftsjahrs 2012 von mindestens 65 Mio. Euro (ohne Verkauf). Im Zusammenhang mit den jüngsten Akquisitionen geht der Vorstand von Deutsche Wohnen nunmehr von einem nachhaltigen FFO (ohne Verkauf) nach Steuern von rund 100 Mio. Euro für das laufende Geschäftsjahr 2013 aus.

Die Deutsche Wohnen-Aktie notierte zuletzt im Xetra-Handel bei 13,73 Euro (-0,25 Prozent). (15.01.2013/ac/n/d)

Nachrichten zu Deutsche Wohnen AG St

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Wohnen AG St

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.12.2016Deutsche Wohnen SellGoldman Sachs Group Inc.
07.12.2016Deutsche Wohnen overweightMorgan Stanley
06.12.2016Deutsche Wohnen buyKepler Cheuvreux
02.12.2016Deutsche Wohnen kaufenBankhaus Lampe KG
01.12.2016Deutsche Wohnen NeutralBNP PARIBAS
07.12.2016Deutsche Wohnen overweightMorgan Stanley
06.12.2016Deutsche Wohnen buyKepler Cheuvreux
02.12.2016Deutsche Wohnen kaufenBankhaus Lampe KG
29.11.2016Deutsche Wohnen buyUBS AG
29.11.2016Deutsche Wohnen buyJefferies & Company Inc.
01.12.2016Deutsche Wohnen NeutralBNP PARIBAS
16.11.2016Deutsche Wohnen HaltenIndependent Research GmbH
16.11.2016Deutsche Wohnen NeutralOddo Seydler Bank AG
15.11.2016Deutsche Wohnen HaltenBankhaus Lampe KG
04.11.2016Deutsche Wohnen Equal weightBarclays Capital
08.12.2016Deutsche Wohnen SellGoldman Sachs Group Inc.
27.11.2016Deutsche Wohnen SellGoldman Sachs Group Inc.
19.09.2016Deutsche Wohnen UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
21.07.2016Deutsche Wohnen SellGoldman Sachs Group Inc.
19.01.2016Deutsche Wohnen UnderperformBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Wohnen AG St nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt über 11.100-Punkte-Marke -- Dow schließt fester -- EZB verlängert milliardenschwere Anleihenkäufe -- Chinesische Investoren an Einstieg bei Deutscher Bank interessiert -- AIXTRON im Fokus

Harsche Kritik von Ökonomen zum verlängerten EZB-Anleihenkaufprogramm. Darum will Snapchat doch schneller an die Börse als gedacht. thyssenkrupp wurde Ziel von massivem Hacker-Angriff. KKR will bei Konsumforscher GfK einsteigen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?