15.01.2013 19:45
Bewerten
 (0)

Deutsche Wohnen erhöht Kapital um 14,6 Millionen Euro

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen will sich mit einer Kapitalerhöhung frisches Geld beschaffen. Dazu sollten 14,6 Millionen neue Aktien mit einem Nennwert von einem Euro ausgegeben werden, teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit. Das entspricht circa zehn Prozent des derzeitigen Grundkapitals, das damit auf 160,8 Millionen Euro steigen soll. Die Kapitalerhöhung soll gegen Bareinlagen vorgenommen werden. Die Bezugsrechte der Aktionäre werden ausgeschlossen. Mit dem Erlös will das Unternehmen kürzlich getätigte und zukünftige Übernahmen finanzieren.

 

    Zusammen mit der Ankündigung bekräftigte die Gesellschaft ihr Ziel, 2012 bei der für Immobilienunternehmen wichtigen Kennziffer Funds From Operations (FFO) ohne Verkäufe einen Wert von mindestens 65 Millionen Euro erreichen zu wollen. Für 2013 geht das Management dank der Zukäufe des vergangenen Jahres von einem FFO in Höhe von rund 100 Millionen Euro aus.

 

    Der FFO setzt sich aus dem Ergebnis vor Abschreibungen und Steuern und den Gewinnen aus Verkäufen und Entwicklungsprojekten zusammen. Die Kennziffer zeigt an, wie viel Geld ein Immobilienunternehmen im operativen Geschäft erwirtschaftet. Viele Konzerne aus der Branche orientieren sich zum Beispiel bei der Dividendenausschüttung an der FFO-Entwicklung. Auch für die Investitionen eines Immobilienunternehmens ist dieser Wert maßgeblich./stb/he

 

Nachrichten zu Deutsche Wohnen AG (Na.)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv

Analysen zu Deutsche Wohnen AG (Na.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.12.2012Deutsche Wohnen holdClose Brothers Seydler Research AG
27.11.2012Deutsche Wohnen overweightMorgan Stanley
21.11.2012Deutsche Wohnen neutralJ.P. Morgan Cazenove
13.11.2012Deutsche Wohnen verkaufenIndependent Research GmbH
31.08.2012Deutsche Wohnen neutralBanc of America Securities-Merrill Lynch
27.11.2012Deutsche Wohnen overweightMorgan Stanley
17.10.2011Deutsche Wohnen buyGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2011Deutsche Wohnen addCommerzbank Corp. & Markets
08.10.2010Deutsche Wohnen kaufenBankhaus Lampe KG
15.09.2010Deutsche Wohnen kaufenBankhaus Lampe KG
04.12.2012Deutsche Wohnen holdClose Brothers Seydler Research AG
21.11.2012Deutsche Wohnen neutralJ.P. Morgan Cazenove
31.08.2012Deutsche Wohnen neutralBanc of America Securities-Merrill Lynch
30.08.2010Deutsche Wohnen haltenBankhaus Lampe KG
26.03.2010Deutsche Wohnen haltenBankhaus Lampe KG
13.11.2012Deutsche Wohnen verkaufenIndependent Research GmbH
24.10.2011Deutsche Wohnen underperformCredit Suisse Group
25.06.2008Deutsche Wohnen AG neues KurszielMerrill Lynch & Co., Inc.
10.12.2007Deutsche Wohnen Downgrade (Update)Merrill Lynch
10.12.2007Deutsche Wohnen DowngradeMerrill Lynch
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Wohnen AG (Na.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Meistgelesene Deutsche Wohnen News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Deutsche Wohnen News
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich erholt -- Dow im Plus -- Bundesregierung dementiert angeblichen Rettungsplan für die Deutsche Bank -- Wer hat was von der Air-Berlin-Zerschlagung? -- VW, Nike im Fokus

Private Krankenkassen erhöhen Beiträge wohl in zweistelliger Höhe. Seehofer kündigt "größte Steuersenkung aller Zeiten" an. Linde-Aktie auf Höhenflug: Praxair-Zusammenschluss doch nicht vom Tisch? Wells Fargo kappt Chef-Boni in Höhe von 41 Millionen Dollar. Bayer arbeitet am Verkauf eigener Sparten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?