04.06.2013 15:59
Bewerten
 (1)

Deutsche importieren Lebensmittel am liebsten aus Holland

    WIESBADEN (dpa-AFX) - Wenn Deutsche Lebensmittel aus dem Ausland kaufen, dann am liebsten aus Holland. Im vergangenen Jahr waren die Niederlande der mit Abstand wichtigste Nahrungsmittellieferant Deutschlands, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Demnach wurden aus dem Nachbarland Agrarprodukte und Nahrungsmittel im Wert von 12,8 Milliarden Euro importiert. Damit lieferte der Nachbar nahezu ein Fünftel (19,3 Prozent) aller nach Deutschland importierten Nahrungsmittel. Mit weitem Abstand folgten auf den Plätzen Frankreich (7,6 Prozent) und Italien (6,4 Prozent). Die Niederlanden verkauften also mehr Käse, Tomaten und andere Spezialitäten nach Deutschland als Frankreich und Italien zusammen./hqs/DP/jkr

Heute im Fokus

DAX schließt knapp über 10.000 Punkten -- Dow schließt tiefrot -- China will Investitionen mit neuen Vorgaben fördern -- VW-Aufwärtstrend in USA gestoppt -- Fresenius, RWE im Fokus

BMW erholt sich von Absatzknick in USA. Yahoo-Chefin Mayer bekommt Zwillinge und will durcharbeiten. Chinas Notenbank geht gegen Yuan-Spekulationen vor. Rubel-Schwäche beschert Gazprom Gewinn-Anstieg von 50 Prozent. Samsung kündigt neue Smartwatch Gear S2 an. Bayer startet neuen Kunststoffkonzern Covestro.
So plaziert sich Deutschland

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?