28.02.2013 09:59
Bewerten
 (1)

Deutschland: Arbeitslosenzahl steigt um 18.000 auf 3,156 Millionen

    NÜRNBERG (dpa-AFX) - Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Februar um 18.000 auf 3,156 Millionen gestiegen. Das waren 46.000 mehr als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 7,4 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie ebenfalls 7,4 Prozent betragen.

    BA-Vorstandschef Frank-Jürgen Weise sagte: "Der deutsche Arbeitsmarkt scheint die schwache wirtschaftliche Entwicklung der letzten Monate gut zu verkraften und zeigt sich insgesamt weiter robust. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit im Februar hat jahreszeitliche Gründe." Eine Zunahme der Erwerbslosigkeit in dieser Größenordnung sei im Februar üblich. Sie sei aber in diesem Jahr geringfügig schwächer ausgefallen als in den vorangegangenen Jahren.

    Saisonbereinigt ging die Arbeitslosenzahl in Deutschland im Februar um 3.000 auf 2,917 Millionen zurück. Bankvolkswirte hatten eine Stagnation erwartet. Die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Erwerbslosenzahl nahm im Westen um 5.000 zu, im Osten hingegen um 8.000 ab./kts/eri/DP/bgf

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow mit Verlusten -- Euro verharrt auf 11-Jahres-Tief -- Athen lockt säumige Schuldner -- RBS streicht 14.000 Stellen -- Henkel, Axel Springer, Standard Chartered im Fokus

Airbus bekommt A350-Darlehen und Hubschrauber-Aufträge. Streiks bereiten Deutscher Bank neue Kopfschmerzen. E.ON macht 2014 angeblich rund 3 Milliarden Euro Verlust. Buffetts Berkshire Hathaway plant offenbar erste Euro-Anleihe. US-Notenbanker Evans möchte Zinswende erst im Jahr 2016.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?