27.02.2013 08:04
Bewerten
 (0)

Deutschland: Einfuhrpreise sinken erstmals seit gut drei Jahren

    WIESBADEN (dpa-AFX) - Rückläufige Energiepreise haben das Preisniveau von nach Deutschland importierten Güter erstmals seit gut drei Jahren verringert. Im Jahresvergleich sanken die Einfuhrpreise im Januar um 0,8 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Es war die erste Jahresrate mit negativem Vorzeichen seit Dezember 2009. Bankvolkswirte hatten mit der Entwicklung tendenziell gerechnet, allerdings einen moderateren Preisrückgang um lediglich 0,4 Prozent erwartet. Im Monatsvergleich stiegen die Einfuhrpreise geringfügig um 0,1 Prozent.

    Der Preisrückgang auf Jahressicht geht im Wesentlichen auf günstigere Energieprodukte zurück. Die Energiepreise sanken von Januar 2012 auf Januar 2013 um 2,8 Prozent. Unterdessen stiegen die Preise exportierter Güter zum Vorjahr um 0,3 Prozent, nach deutlich höheren Raten in den Vormonaten./bgf/fbr

Heute im Fokus

DAX im Minus erwartet -- Asiens Börsen abermals rot -- Fresenius ersetzt RWE im Eurostoxx 50 -- Apple und Cisco geben Kooperation bekannt

Ölpreise geben hohe Gewinne teilweise ab. Finanzspritze für Berliner Video-Startup Dubsmash. Weitere Bilanzprobleme bei Toshiba entdeckt. Bayer startet neuen Kunststoffkonzern Covestro. Samsung kündigt neue Smartwatch Gear S2 an. Zinsausgaben des Bundes auf 24-Jahres-Tief. Einige Android-Uhren funktionieren künftig auch mit iPhones.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?