21.12.2012 08:14
Bewerten
 (0)

Deutschland: GfK-Konsumklima gibt weiter nach

    FRANKFURT/NÜRNBERG (dpa-AFX) - Die Stimmung der deutschen Verbraucher hat sich weiter eingetrübt. Das GfK-Konsumklima sinkt von korrigiert 5,8 (zunächst 5,9) Punkten auf 5,6 Zähler, wie die Marktforscher von GfK am Freitag in Nürnberg mitteilten. Erklärt wird die abermalige Stimmungseintrübung mit der anhaltenden Verunsicherung wegen der Euro-Schuldenkrise und den Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft. "Die Verbraucher gehen davon aus, dass die deutsche Wirtschaft in den kommenden Monaten eine schwierigere Phase durchleben wird", schreibt die GfK.

 

Die Daten im Überblick:

 

^                                  Januar    Prognose   Dezember    November

 

Konsumklima                   5,6        5,9           5,8r            6,0 Konjunkturerwartungen      ---        ---         -17,9           -14,6 Einkommenserwartungen    ---        ---          21,2            17,8 Anschaffungsneigung         ---        ---          20,1            29,4°

 

(Angaben in Punkten)

 

/bgf/jsl

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX nach Allzeithoch stabil -- RWE will wohl stabile Dividende ausschütten -- Tim Cook verrät Features der Apple Watch -- Heidelberger Druck, Merck, HP, Evonik im Fokus

BMW-Chef kündigt weiteren Absatzrekord in 2015 an. Schweizer Wirtschaft wächst Ende 2014 doppelt so stark wie erwartet. Deutsche Finanzexperten halten Grexit für immer wahrscheinlicher. Homag nach Übernahme von Stiles mit Umsatzrekord. Munich Re übernimmt britische Photovoltaik-Anlagen.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Die EU will den Verbrauch von Plastiktüten begrenzen. Unterstützen Sie solche Pläne?