20.02.2013 08:04
Bewerten
 (0)

Deutschland: Teuerung auf Erzeugerebene steigt überraschend stark

    WIESBADEN (dpa-AFX) - In Deutschland hat die Teuerung auf Produzentenebene im Januar überraschend stark zugelegt. Auf Jahressicht seien die Erzeugerpreise um 1,7 Prozent gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mit. Bankvolkswirte hatten mit einem schwächeren Anstieg um 1,2 Prozent gerechnet. Im Monatsvergleich sei das Preisniveau um 0,8 Prozent gestiegen, hieß es weiter. Preistreiber seien die Energiekosten gewesen, insbesondere die Preisentwicklung beim elektrischen Strom./jkr/fbr

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

Gewinnmitnahmen: DAX pendelt um 9.000 -- BASF: Gewinnwarnung für 2015 -- GfK-Konsumklima gewinnt überraschend alte Stärke -- Amazon macht mehr Verlust -- Microsoft im Fokus

Empörung in Großbritannien über Milliarden-Nachzahlung an EU. China treibt mit 20 Partnerstaaten Aufbau von asiatischer Bank voran. BaFin rechnet mit turbulenter Schlussphase der Bankenprüfung. Toyota trennt sich ebenfalls von Tesla-Anteilen. Air Liquide kann Umsatz leicht steigern. TLG Immobilien schafft Börsengang mit Zugeständnis beim Preis.
Die öffentliche Verschwendung

Die zehn teuersten Aktien der Welt

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?