15.11.2012 20:50
Bewerten
 (0)

Deutschland und Niederlande für Kompromiss im EU-Haushaltsstreit

   BERLIN---Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die gemeinsamen Positionen zwischen Deutschland und den Niederlanden zur Stärkung der europäischen Währungsunion und der Errichtung einer Bankenunion hervorgehoben. Beide Länder seien der Meinung, dass eine Haushaltskonsolidierung wichtig sei, aber auch Wachstumskräfte frei gesetzt werden müssten, sagte Merkel vor einem Gespräch mit dem niederländischen Premierminister Mark Rutte.

   Sie betonte, dass es möglich sei, beim nächsten EU-Rat über die mittelfristige Finanzplanung einen Kompromiss zu erreichen. "Wir möchten gern einen Kompromiss erreichen, weil das für die Wachstumskräfte sehr wichtig ist und wir eine Berechenbarkeit erreichen wollen", sagte Merkel. Auch Rutte sagte, dass sein Besuch in Berlin der Vorbereitung der anstehenden EU-Gipfel diene. "Hier geht es um gediegene Lösungen", unterstrich der niederländische Regierungschef.

   Kontakt zur Autorin: Susann.Kreutzmann@dowjones.com

   DJ/suk/chg

   (END) Dow Jones Newswires

   November 15, 2012 14:17 ET (19:17 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 02 17 PM EST 11-15-12

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen