15.11.2012 20:50
Bewerten
 (0)

Deutschland und Niederlande für Kompromiss im EU-Haushaltsstreit

   BERLIN---Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die gemeinsamen Positionen zwischen Deutschland und den Niederlanden zur Stärkung der europäischen Währungsunion und der Errichtung einer Bankenunion hervorgehoben. Beide Länder seien der Meinung, dass eine Haushaltskonsolidierung wichtig sei, aber auch Wachstumskräfte frei gesetzt werden müssten, sagte Merkel vor einem Gespräch mit dem niederländischen Premierminister Mark Rutte.

   Sie betonte, dass es möglich sei, beim nächsten EU-Rat über die mittelfristige Finanzplanung einen Kompromiss zu erreichen. "Wir möchten gern einen Kompromiss erreichen, weil das für die Wachstumskräfte sehr wichtig ist und wir eine Berechenbarkeit erreichen wollen", sagte Merkel. Auch Rutte sagte, dass sein Besuch in Berlin der Vorbereitung der anstehenden EU-Gipfel diene. "Hier geht es um gediegene Lösungen", unterstrich der niederländische Regierungschef.

   Kontakt zur Autorin: Susann.Kreutzmann@dowjones.com

   DJ/suk/chg

   (END) Dow Jones Newswires

   November 15, 2012 14:17 ET (19:17 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 02 17 PM EST 11-15-12

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX mit Verlusten -- Dow fester -- Fed beendet Anleihekäufe -- Apple-Chef Tim Cook outet sich als schwul -- Lufthansa kassiert Prognose 2015 -- VW, Bayer, Linde im Fokus

Kellogg's verkauft weniger Lebensmittel. Deutschland: Inflation weiter auf tiefstem Stand seit über vier Jahren. Mastercard profitiert weiter vom Konsumaufschwung. US-Wirtschaft wächst um 3,5 Prozent. Russland sieht Chance für Gas-Einigung. Ratiopharm-Mutter Teva verdient besser und kauft mehr Aktien zurück.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?