08.11.2012 08:06
Bewerten
 (0)

Deutz knapp vor roten Zahlen - Aufträge brechen im dritten Quartal weg

    KÖLN (dpa-AFX) - Der Motorenhersteller Deutz  (DEUTZ) ist im dritten Quartal nur knapp an den roten Zahlen vorbeigeschrammt. Auch der Auftragseingang und der Umsatz brachen ein und stellen den Zulieferer angesichts der schärfer werdenden Krise auf Europas Automärkten vor eine harte Probe. "Vor dem Hintergrund des derzeit schwachen Marktumfeldes haben wir Maßnahmen zur Kostensenkung und Ergebnisverbesserung eingeleitet und stellen dabei auch etablierte Strukturen nochmals auf den Prüfstand", sagte Konzern-Chef Helmut Leube bei der Vorlage der Quartalszahlen am Donnerstag. Die Erwartungen für das Gesamtjahr wurden gedämpft: Man rechne nun damit, bei Umsatz und EBIT-Marge die unteren Werte des Zielkorridors zu erreichen. Beim Umsatz also 1,3 bis 1,4 Milliarden Euro und eine EBIT-Marge zwischen 3 und 4 Prozent.

 

    Unter dem Strich verdiente Deutz zwischen Juli und Ende September nur noch 0,1 Millionen Euro, nach 20,7 Millionen vor einem Jahr. Der Umsatz brach um mehr als ein Viertel auf 288,4 Millionen Euro ein, das Volumen der Auftragseingänge ging sogar um fast ein Drittel auf 259,5 Millionen Euro zurück. Deutz leidet besonders unter der Absatzkrise auf Europas Automärkten und dem derzeit schwächeren Nutzfahrzeuggeschäft in China./mmb/fbr

 

Nachrichten zu DEUTZ AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu DEUTZ AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.01.2016DEUTZ HaltenBankhaus Lampe KG
19.01.2016DEUTZ Neutralequinet AG
15.01.2016DEUTZ NeutralCredit Suisse Group
19.11.2015DEUTZ HoldKepler Cheuvreux
06.11.2015DEUTZ VerkaufenDZ-Bank AG
10.08.2015DEUTZ kaufenBankhaus Lampe KG
29.07.2015DEUTZ kaufenBankhaus Lampe KG
02.06.2015DEUTZ buyHSBC
06.05.2015DEUTZ buyKepler Cheuvreux
05.05.2015DEUTZ buyHSBC
28.01.2016DEUTZ HaltenBankhaus Lampe KG
19.01.2016DEUTZ Neutralequinet AG
15.01.2016DEUTZ NeutralCredit Suisse Group
19.11.2015DEUTZ HoldKepler Cheuvreux
06.10.2015DEUTZ HoldHSBC
06.11.2015DEUTZ VerkaufenDZ-Bank AG
05.11.2015DEUTZ Sellequinet AG
05.11.2015DEUTZ SellCommerzbank AG
30.10.2015DEUTZ Sellequinet AG
18.09.2015DEUTZ VerkaufenDZ-Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für DEUTZ AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX geht mit kräftigem Plus ins Wochenende -- US-Börsen schließen höher -- Commerzbank mit Milliardengewinn -- Deutsche Bank startet Anleihen-Rückkauf -- Groupon, Renault im Fokus

Springer-Konzern verwirft Umwandlung der Rechtsform. Tim Cook blamiert sich mit der iPhone-Kamera - und reagiert humorlos. Wachstum in China kurbelt VW-Verkäufe wieder an. Triebwerksbauer Rolls-Royce kappt wegen Krise Dividende. Japans Regierung deutet Intervention gegen starken Yen an.
Wo verdiene ich am meisten?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?