08.11.2012 08:06
Bewerten
 (0)

Deutz knapp vor roten Zahlen - Aufträge brechen im dritten Quartal weg

    KÖLN (dpa-AFX) - Der Motorenhersteller Deutz  (DEUTZ) ist im dritten Quartal nur knapp an den roten Zahlen vorbeigeschrammt. Auch der Auftragseingang und der Umsatz brachen ein und stellen den Zulieferer angesichts der schärfer werdenden Krise auf Europas Automärkten vor eine harte Probe. "Vor dem Hintergrund des derzeit schwachen Marktumfeldes haben wir Maßnahmen zur Kostensenkung und Ergebnisverbesserung eingeleitet und stellen dabei auch etablierte Strukturen nochmals auf den Prüfstand", sagte Konzern-Chef Helmut Leube bei der Vorlage der Quartalszahlen am Donnerstag. Die Erwartungen für das Gesamtjahr wurden gedämpft: Man rechne nun damit, bei Umsatz und EBIT-Marge die unteren Werte des Zielkorridors zu erreichen. Beim Umsatz also 1,3 bis 1,4 Milliarden Euro und eine EBIT-Marge zwischen 3 und 4 Prozent.

 

    Unter dem Strich verdiente Deutz zwischen Juli und Ende September nur noch 0,1 Millionen Euro, nach 20,7 Millionen vor einem Jahr. Der Umsatz brach um mehr als ein Viertel auf 288,4 Millionen Euro ein, das Volumen der Auftragseingänge ging sogar um fast ein Drittel auf 259,5 Millionen Euro zurück. Deutz leidet besonders unter der Absatzkrise auf Europas Automärkten und dem derzeit schwächeren Nutzfahrzeuggeschäft in China./mmb/fbr

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu DEUTZ AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu DEUTZ AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.04.2015DEUTZ HoldDeutsche Bank AG
24.04.2015DEUTZ VerkaufenDZ-Bank AG
25.03.2015DEUTZ VerkaufenDZ-Bank AG
20.03.2015DEUTZ HoldCommerzbank AG
19.03.2015DEUTZ VerkaufenDZ-Bank AG
17.11.2014DEUTZ accumulateequinet AG
11.11.2014DEUTZ kaufenDZ-Bank AG
06.11.2014DEUTZ accumulateequinet AG
04.11.2014DEUTZ overweightHSBC
28.10.2014DEUTZ kaufenDZ-Bank AG
24.04.2015DEUTZ HoldDeutsche Bank AG
20.03.2015DEUTZ HoldCommerzbank AG
10.03.2015DEUTZ HoldCommerzbank AG
11.02.2015DEUTZ HoldCommerzbank AG
06.11.2014DEUTZ HoldCommerzbank AG
24.04.2015DEUTZ VerkaufenDZ-Bank AG
25.03.2015DEUTZ VerkaufenDZ-Bank AG
19.03.2015DEUTZ VerkaufenDZ-Bank AG
19.03.2015DEUTZ Reduceequinet AG
19.02.2015DEUTZ Reduceequinet AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für DEUTZ AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr DEUTZ AG Analysen

Heute im Fokus

DAX mit Gewinnen gestartet -- Deutsche Bank stellt steigende Dividende in Aussicht -- Nokia: Keine Pläne für Rückkehr ins Handy-Geschäft -- Apple dürfte Gewinn und Umsatz klar steigern

Deutsche Bank will Postbank-Aktie zunächst vom Markt nehmen - Neuer IPO in 2016. VW-Patriarch Piëch legt Aufsichtsratsmandat nieder. Britische Regierung will Versuch einer Übernahme von BP verhindern. Nordex erteilt Übernahmespekulationen eine Absage. EZB-Ratsmitglied Liikanen warnt vor Blasen an den Märkten.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?