20.02.2013 13:36
Bewerten
(0)

Lufthansa schließt Zentrale und streicht Dividende - Aktie sackt ab

Trotz Ausnahmegewinn: Lufthansa schließt Zentrale und streicht Dividende - Aktie sackt ab | Nachricht | finanzen.net
Lufthansa will trotz Milliardengewinn Dividende streichen
Trotz Ausnahmegewinn
Die Lufthansa geht trotz eines knappen Milliardengewinns ans Eingemachte. Der Vorstand will bis zum Jahr 2017 die Kölner Konzernzentrale schließen. Die Dividende wird gestrichen.
Auch ein Standort in Schleswig-Holstein steht vor dem Aus, und die Regionaltochter Cityline soll mit ihrer Zentrale möglicherweise nach München umziehen. Rund 1.200 Mitarbeiter wären insgesamt von dem Umbau betroffen, wie die Deutsche Lufthansa am Dienstagabend mitteilte. Zugleich sollen die Aktionäre auf eine Dividende verzichten. Statt dessen will die Lufthansa Milliarden in mehr als hundert neue Flugzeuge von Airbus und Boeing stecken.

    An der Börse wurde die Nachricht mit Bestürzung aufgenommen. Die Lufthansa-Aktie sackte am Mittwoch um zuletzt 4 Prozent auf 15,35 Euro ab und war damit Schlusslicht im Dax (DAX).

 ZENTRALE WIRD GESCHLOSSEN

   Angesichts hoher Treibstoffpreise und der Konkurrenz durch Billigflieger wie Ryanair und der wachsenden Fluglinien vom Persischen Golf sieht Lufthansa-Chef Christoph Franz zum weiteren Sparen keine Alternative. "Um den Veränderungen in der Luftfahrtbranche erfolgreich begegnen zu können, brauchen wir deutlich bessere Ergebnisse." Ein hoher Konzerngewinn, der auf Einmaleffekten beruhe, dürfe darüber nicht hinwegtäuschen.

     Auf der Streichliste steht nun auch die Konzernzentrale in Köln mit 365 Mitarbeitern. Längst hat die Lufthansa einen Großteil der Konzernfunktionen an den Frankfurter Flughafen verlagert, jetzt soll auch das formelle Hauptquartier in Köln wegfallen. Außerdem soll der Standort der Lufthansa Revenue Services im schleswig-holsteinischen Norderstedt mit 350 Beschäftigten geschlossen werden, wo bisher die Erlös- und Leistungsdaten aus dem Passagiergeschäft aufbereitet und ausgewertet werden.  CITYLINE-UMZUG NACH MÜNCHEN

 Von den 200 Stellen in Hamburg, die sich mit Finanzdienstleistungen befassen, sollen 80 Prozent in ein Dienstleistungszentrum verlagert werden. Zudem denkt die Regionalflugtochter Lufthansa CityLine darüber nach, ihre Zentrale von Köln nach München zu verlagern, wo der Hauptteil ihres Geschäfts abgewickelt wird. Eine Entscheidung dazu gibt es den Angaben zufolge jedoch noch nicht.

 Im Zuge des Sparprogramms will die Lufthansa ihre jährlichen Kosten bis 2015 um 1,5 Milliarden Euro senken. Eine halbe Milliarde davon sollen durch Einsparungen beim Personal erreicht werden. Dabei müsse der Vorstand "auch schwierige Entscheidungen treffen, mit denen wir tief in die Lebenssituation von Mitarbeitern eingreifen", sagte Franz. Insgesamt sollen alleine in der Verwaltung des Konzerns nach bisherigen Angaben 3.500 Arbeitsplätze wegfallen. Die Gewerkschaft Verdi kündigte an, den Jobabbau mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpfen.

 AUSNAHME-GEWINN

   Im abgelaufenen Jahr profitierte die Lufthansa überraschend stark von Beteiligungsverkäufen. Unter dem Strich verdiente der Dax-Konzern daher 990 Millionen Euro, nachdem er ein Jahr zuvor noch einen Verlust von 13 Millionen Euro eingeflogen hatte. Commerzbank-Analyst Frank Skodzik führte den Gewinnsprung auf den Verkauf der Anteile am Reisebuchungsabwickler Amadeus zurück.

  Im operativen Geschäft lief es allerdings deutlich schlechter. Während der Umsatz um rund fünf Prozent auf 30,1 Milliarden Euro wuchs, ging der operative Gewinn um 36 Prozent auf 524 Millionen Euro zurück. Ihren kompletten Jahresabschluss will die Lufthansa am 14. März veröffentlichen.

 MILLIARDEN FÜR FLUGZEUGE

    Die Aktionäre sollen leer ausgehen, nachdem bereits die Dividende für 2011 von 60 auf 25 Cent je Anteilsschein geschrumpft war. Stattdessen will Franz zusätzlich 100 moderne Kurz- und Mittelstreckenmaschinen sowie acht Langstreckenjets kaufen. Die Maschinen von Boeing und der EADS-Tochter Airbus sollen die Flotte weiter auf Spritsparen trimmen und zwischen 2015 und 2025 ausgeliefert werden. Laut Preisliste kämen die Maschinen den Angaben zufolge auf einen Gesamtwert von rund neun Milliarden Euro. Bei Flugzeugbestellungen sind allerdings Nachlässe im zweistelligen Prozentbereich üblich.

    Für welche Modelle sich die Lufthansa entscheidet, ist der Mitteilung zufolge noch nicht entschieden. Allerdings hatte der Konzern zuletzt die Umstellung der Mittelstreckenflotte auf die Modelle Airbus A320 und A320neo eingeleitet. Vom Konkurrenzmodell Boeing 737 wollte sich die Gesellschaft dagegen verabschieden.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Dividenden für 2012: Das schütten die DAX-Riesen vermutlich aus:

 

Platz 30: ThyssenKrupp

Bereits am 18. Januar 2013 fand die Hauptversammlung bei ThyssenKrupp statt. Eine Dividendenzahlung wird 2013 nicht ausgeschüttet.

Quelle: Reuters Bild: ThyssenKrupp AG
Bildquellen: Robert Sarosiek / Shutterstock.com
Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Open End Turbo auf LufthansaNG17L1

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10:46 UhrLufthansa ReduceCommerzbank AG
09:46 UhrLufthansa Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
25.04.2017Lufthansa Equal weightBarclays Capital
20.04.2017Lufthansa OutperformBNP PARIBAS
19.04.2017Lufthansa ReduceCommerzbank AG
20.04.2017Lufthansa OutperformBNP PARIBAS
11.04.2017Lufthansa OutperformBNP PARIBAS
17.03.2017Deutsche Lufthansa buySociété Générale Group S.A. (SG)
16.03.2017Deutsche Lufthansa kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.03.2017Deutsche Lufthansa buySociété Générale Group S.A. (SG)
09:46 UhrLufthansa Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
25.04.2017Lufthansa Equal weightBarclays Capital
18.04.2017Lufthansa HoldHSBC
17.03.2017Deutsche Lufthansa Equal weightBarclays Capital
17.03.2017Deutsche Lufthansa HoldHSBC
10:46 UhrLufthansa ReduceCommerzbank AG
19.04.2017Lufthansa ReduceCommerzbank AG
13.04.2017Lufthansa SellDeutsche Bank AG
11.04.2017Lufthansa SellDeutsche Bank AG
27.03.2017Deutsche Lufthansa UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX leichter -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Deutsche Bank verdient deutlich mehr -- Bayer hebt Prognose an -- BASF startet mit Gewinnsprung ins neue Jahr -- RWE, Wirecard im Fokus

Aktionäre können STADA-Aktien ab sofort andienen. KUKA steigert Umsatz und Gewinn deutlich. Airbus legt durchwachsenen Jahresauftakt hin. KION legt dank Übernahme weiter kräftig zu. Siltronic-Aktie: Siltronic erhöht nach gutem Jahresstart Prognose. Samsung dank guter Chip-Geschäfte mit Gewinnsprung.

Top-Rankings

KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
EU-Vergleich der Arbeitskosten 2016
So viel kostet eine Stunde Arbeit in Europa
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Metropolen der Superreichen
In diesen Städten leben die meisten Milliardäre
Utopische Summen
Die teuersten Fußballtransfers der Saison 2016/17
Verdienst der DAX-Chefs
Das verdienten die DAX-Bosse 2016
Das Vermögen dieser Milliardäre ist seit der Trump-Wahl am stärksten gewachsen
Wer profitierte am stärksten?
Das sind die exotischsten Börsenplätze der Welt
Klein aber oho?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
AURELIUSA0JK2A
BASFBASF11
Allianz840400
AIXTRON SEA0WMPJ
Apple Inc.865985
Munich Re SE (ex Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG)843002
BMW AG519000
Nordex AGA0D655
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
E.ON SEENAG99