Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

28.02.2013 14:04

Senden
DIVIDENDE WIRD ERHÖHT

Stada verbucht kräftigen Gewinnanstieg

STADA Arzneimittel zu myNews hinzufügen Was ist das?


Der Bad Vilbeler Arzneimittelhersteller Stada will nach einem kräftigen Gewinnanstieg im abgelaufenen Geschäftsjahr deutlich mehr Dividende zahlen.

Unter dem Strich sei der Konzerngewinn auf 86,5 Millionen Euro gestiegen, teilte STADA Arzneimittel am Donnerstag bei Vorlage vorläufiger Zahlen mit. Im Vorjahr war der Überschuss wegen Schwierigkeiten auf dem deutschen und dem wichtigen  serbischen Markt noch um rund 68 Prozent auf 22 Millionen Euro eingebrochen.

    Nach den vorläufigen Zahlen stieg der Umsatz um sieben Prozent auf 1,8 Milliarden Euro. Auch operativ wies der weltweit fünftgrößte Hersteller von Nachahmermitteln einen Zuwachs aus. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) kletterte um 45 Prozent auf 324 Millionen Euro. Für 2012 will Stada die Dividende je Aktie nun um 35,1 Prozent auf 0,50 Euro erhöhen. Konzernchef Hartmut Retzlaff zeigte sich für 2013 zuversichtlich und bekräftigte die Prognose für 2014.

BAD VILBEL (dpa-AFX)

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu STADA Arzneimittel

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
14.04.14STADA Arzneimittel UnderweightBarclays Capital
10.04.14STADA Arzneimittel HaltenDZ-Bank AG
07.04.14STADA Arzneimittel HaltenDZ-Bank AG
07.04.14STADA Arzneimittel HoldWarburg Research
04.04.14STADA Arzneimittel HoldKelper Cheuvreux
01.04.14STADA Arzneimittel buyUBS AG
26.03.14STADA Arzneimittel buyDeutsche Bank AG
25.03.14STADA Arzneimittel buyClose Brothers Seydler Research AG
14.02.14STADA Arzneimittel kaufenDZ-Bank AG
22.01.14STADA Arzneimittel kaufenDZ-Bank AG
10.04.14STADA Arzneimittel HaltenDZ-Bank AG
07.04.14STADA Arzneimittel HaltenDZ-Bank AG
07.04.14STADA Arzneimittel HoldWarburg Research
04.04.14STADA Arzneimittel HoldKelper Cheuvreux
04.04.14STADA Arzneimittel HaltenDZ-Bank AG
14.04.14STADA Arzneimittel UnderweightBarclays Capital
03.04.14STADA Arzneimittel SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.04.14STADA Arzneimittel UnderperformJefferies & Company Inc.
10.03.14STADA Arzneimittel UnderweightBarclays Capital
04.12.13STADA Arzneimittel verkaufenMerrill Lynch & Co., Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für STADA Arzneimittel nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen