-->-->
31.01.2013 13:52
Bewerten
 (0)

Dow Chemical rutscht tief in Verlustzone

    MIDLAND (dpa-AFX) - Der US-Chemiekonzern Dow Chemical hat die Euro-Schuldenkrise auch im vierten Quartal deutlich zu spüren bekommen. Wie der BASF-Konkurrent (BASF) am Donnerstag mitteilte, lag der Verlust im vierten Quartal bei 61 US-Cent je Aktie oder 716 Millionen US-Dollar. Vor einem Jahr hatte der Konzern einen Verlust von zwei Cent je Aktie ausgewiesen. Um Sonderposten wie den teuren Konzernumbau bereinigt, blieb der Gewinn im vierten Quartal mit 33 Cent genau einen Cent unter den Erwartungen am Markt. Der Umsatz sank wegen eines kräftigen Rückgangs in Europa und niedrigerer Preise um ein Prozent auf 13,9 Milliarden Dollar.

 

    Der schwächeren Konjunktur will der Konzern früheren Angaben zufolge mit dem Abbau von tausenden Stellen und der Schließung von zahlreichen Fabriken in den nächsten Jahren begegnen. Damit will der Konzern Milliarden einsparen.

 

    Der US-Rivale DuPont (E I DuPont de Nemours and) (E I DuPont de Nemours and) hatte im vierten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres vor allem wegen einer deutlich geringeren Nachfrage nach Veredelungschemikalien einen Gewinneinbruch erlitten. Aufgrund einer deutlichen Nachfrageabschwächung hatte auch dieser Konzern im Oktober den Abbau von weltweit rund 1.500 Jobs angekündigt. Ende Februar legt der weltgrößte Chemiekonzern BASF die Bilanz für 2012 vor./jha/stw/fbr

 

 

Nachrichten zu Dow Chemical Co.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Dow Chemical Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.05.2016Dow Chemical Equal WeightBarclays Capital
29.04.2016Dow Chemical OutperformRBC Capital Markets
23.03.2016Dow Chemical Top PickRBC Capital Markets
08.01.2016Dow Chemical OutperformBernstein Research
15.12.2015Dow Chemical NeutralUBS AG
29.04.2016Dow Chemical OutperformRBC Capital Markets
23.03.2016Dow Chemical Top PickRBC Capital Markets
08.01.2016Dow Chemical OutperformBernstein Research
23.10.2015Dow Chemical OutperformRBC Capital Markets
17.09.2015Dow Chemical BuyDeutsche Bank AG
02.05.2016Dow Chemical Equal WeightBarclays Capital
15.12.2015Dow Chemical NeutralUBS AG
04.11.2015Dow Chemical Equal WeightBarclays Capital
05.12.2012Dow Chemical sector performRBC Capital Markets
23.10.2012Dow Chemical equal-weightMorgan Stanley
05.01.2009Dow Chemical verkaufenEuro am Sonntag
11.04.2007Dow Chemical verkaufenHamburger Sparkasse
03.02.2006Update Rohm and Haas Co.: ReduceUBS
07.07.2005Update Rohm and Haas Co.: SellLongbow
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Dow Chemical Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow leichter -- Muss Apple 19 Milliarden an Steuern nachzahlen? -- Marc Faber: Bevorstehender Crash wird Gewinne der letzten fünf Jahre auslöschen -- HP, Fielmann im Fokus

VW konnte in Brasilien 130.000 Autos nicht produzieren. Uber mit Milliardenverlust im ersten Halbjahr. ifo-Daten enttäuschen. Deutsche Börse und LSE melden Fusion bei der EU-Kommission an. WhatsApp will etwas mehr Daten mit Facebook teilen. EU gibt Kion grünes Licht für Dematic-Übernahme.
Wer ist die bestbezahlte Schauspielerin der Welt im Jahr 2016?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Top 10

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->