Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

01.02.2013 17:20

Senden
DOW NIMMT HÜRDE

Dow Jones erstmals seit über fünf Jahren wieder über 14.000

Facebook zu myNews hinzufügen Was ist das?


Nach zwei abwärtsgerichteten Handelstagen haben die US-Börsen am Freitag nach aktuellen Konjunkturdaten klar zugelegt.

Der Dow Jones Industrial Average kletterte kurzzeitig sogar über die von vielen Anlegern stark beachtete Marke von 14.000 Punkten und markierte damit den höchsten Stand seit Oktober 2007. Zuletzt lag der Leitindex 0,97 Prozent höher bei 13.995,15 Zählern. Der breit gefasste S&P 500 stieg um 0,78 Prozent auf 1.509,75 Punkte und erreichte ebenfalls den höchsten Stand seit mehr als fünf Jahren. Der NASDAQ Composite kletterte um 0,67 Prozent auf 3.163,04 Punkte und der Auswahlindex NASDAQ 100 gewann 0,63 Prozent auf 2.748,72 Punkte.

    Die Indizes wurden von positiven US-Wirtschaftsdaten beflügelt. So waren die Bauausgaben im Dezember um 0,9 Prozent gestiegen, während Bankvolkswirte ein Plus von 0,7 Prozent erwartet hatten. Der ISM-Einkaufsmanagerindex im Januar war mit 53,1 Punkten ebenfalls über der Konsensprognose von 50,7 Punkten ausgefallen. Die Arbeitslosenquote in den USA war im Januar geringfügig auf 7,8 Prozent gestiegen. Allerdings war die Beschäftigungsentwicklung zum Jahresende hin deutlich besser ausgefallen als bislang bekannt. "Die moderate Erholung am US-Arbeitsmarkt setzt sich fort", hieß es von den Experten der Helaba in einer ersten Reaktion. "Die Arbeitslosenquote liegt indes noch immer auf einem Niveau, welches die US-Notenbank als inakzeptabel hoch bezeichnet. Die geldpolitische Ausrichtung der Fed dürfte daher vorerst nicht in Frage gestellt werden."

    Unter den Einzelwerten standen Aktien der Pfizer-Tiermedizinsparte Zoetis im Fokus, die am Freitag einen erfolgreichen Gang aufs Börsenparkett absolvierten. Der erste Kurs von 31,50 US-Dollar lag mehr als 21 Prozent über dem Ausgabekurs von 26 Dollar. Zuletzt wurde das Papier bei 30,80 Dollar und damit immer noch 18,5 Prozent über dem Emissionspreis gehandelt. Seit dem Börsengang des Internet-Netzwerks Facebook im Mai 2012 ist dies der größte IPO in den USA. Der Pharmakonzern Pfizer, der rund 17 Prozent der Zoetis-Anteile auf den Markt brachte, kann sich über Erlöse von 2,24 Milliarden Dollar freuen. Die Pfizer-Titel legten um 1,61 Prozent zu.

   Bei Merck ließ die Zahlenvorlage die Aktien um 2,82 Prozent absacken. Der Pharmakonzern hatte auch im Schlussquartal unter der Konkurrenz durch Nachahmermittel sowie ungünstigen Wechselkursen gelitten: Umsatz und Gewinn waren zurückgegangen. Für die Aktien von ExxonMobil ging es um 0,17 Prozent nach unten. Ein besser laufendes Raffinerie-Geschäft hatte dem Ölkonzern im Schlussquartal die Kasse gefüllt, so dass der Gewinn um sechs Prozent gestiegen war. Eine ähnliche Geschäftsentwicklung konnte Konkurrent Chevron vorweisen, dessen Aktien 0,75 Prozent gewannen.

    Enttäuschende Zahlen drückten indes die Mattel-Papiere mit knapp zweieinhalb Prozent ins Minus. Der Spielzeughersteller war mit seinem Umsatz sowie dem Gewinn hinter den Markterwartungen zurückgeblieben./edh/he

NEW YORK (dpa-AFX)

Bildquellen: Vacclav / Shutterstock.com

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Hamtaro schrieb:
01.02.2013 18:53:57

Tja, und der DAX wird wenn kein Wunder geschieht wieder an der 8000er Hürde scheitern.

Kommentar hinzufügen
  • Relevant
    3
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Twitter
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Reload
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören
Twitter: Tweets mit dem Cashtag des Unternehmens

Analysen zu Facebook Inc.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
26.03.14Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
30.01.14Facebook haltenBernstein
07.08.13Facebook kaufenMorgan Stanley
30.04.13Facebook kaufenMorgan Stanley
08.03.13Facebook kaufenMorgan Stanley
26.03.14Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
07.08.13Facebook kaufenMorgan Stanley
30.04.13Facebook kaufenMorgan Stanley
08.03.13Facebook kaufenMorgan Stanley
14.01.13Facebook kaufenDeutsche Bank Securities
30.01.14Facebook haltenBernstein
26.10.12Facebook holdDeutsche Bank Securities
25.10.12Facebook neutralMacquarie Research
18.10.12Facebook neutralMacquarie Research
12.10.12Facebook neutralCredit Suisse Group
05.06.12Facebook underperformSanford C. Bernstein and Co., Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Facebook Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Chevron Corp.87,22
0,65%
Chevron Jahreschart
Exxon Mobil Corp. (ExxonMobil)71,60
0,81%
Exxon Mobil Jahreschart
Facebook Inc.42,97
3,86%
Facebook Jahreschart
Mattel Inc.27,89
1,35%
Mattel Jahreschart
Merck Co.40,72
1,16%
Merck Jahreschart
Pfizer Inc.21,74
1,12%
Pfizer Jahreschart

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen