-->-->
12.02.2013 17:53
Bewerten
 (1)

Draghi würdigt Spaniens Sanierungsfortschritte als 'enorm'

    MADRID (dpa-AFX) - Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, hat die "enormen Fortschritte" Spaniens bei der Sanierung der Finanzen gewürdigt. "Spanien ist auf gutem Wege", sagte Draghi am Dienstag in Madrid. Das Krisenland habe "nun sicher das beste Sanierungs- und Erholungssystem der Eurozone", erklärte der Italiener auf einer Pressekonferenz im Parlament in Madrid, nachdem er den spanischen Abgeordneten hinter verschlossenen Türen zum Krisenmanagement der EZB Rede und Antwort gestanden hatte. Informationen zu der Anhörung wurden zunächst nicht bekannt.

 

    Draghi hob in erster Linie die spanischen Fortschritte bei der Umstrukturierung des Finanzsystems, bei der Förderung der Exporte und der Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit hervor. Das Leistungsbilanz- Defizit sei nahezu ausgemerzt worden, die Strukturreformen zeigten bereits erste Wirkungen, betonte er. Er sei sich allerdings auch der Opfer bewusst, die den Spaniern abverlangt würden, fügte er in Anspielung auf die Krise und die Arbeitslosigkeit von über 26 Prozent an. "Den Menschen geht es schlecht", stellte er fest.

 

Vor dem Hintergrund der aktuellen Debatte um die Wechselkurse bekräftigte Draghi seine Aussagen aus der vergangenen Woche. Einige Kommentare zum Kurs des Euro bezeichnete er darüber hinaus als zum Teil unangemessen, und der Begriff "Währungskrieg" sei weit übertrieben. Der EZB-Chef kündigte zudem eine gemeinsame Erklärung zu den Wechselkursen durch die G20-Staaten Ende der Woche an./er/DP/jkr

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX stabil -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Tesla rüstet Spitzenmodelle mit größeren Batterien auf -- Robuste Konjunktur lässt deutsche Staatskasse klingeln -- VW im Fokus

Lieferschwierigkeiten bei neuem Smartphone belasten Samsung. Deutsche Bank-Chef Cryan übt scharfe Kritik an EZB-Geldpolitik. Glencore reduziert seinen Verlust. Chinesischer Versicherer Anbang plant Börsengang. Qantas meldet Rekordgewinn.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Top 10
Diese Marken kommen in Deutschland gut an

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->