Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

26.03.2013 19:45

Senden

DuPont und Monsanto legen Patentstreit bei und arbeiten nun zusammen

E I DuPont de Nemours and zu myNews hinzufügen Was ist das?


    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Chemiekonzern E I DuPont de Nemours and und der weltgrößte Saatguthersteller Monsanto haben ihre Rechtsstreitigkeiten beigelegt und arbeiten stattdessen bei der Vermarktung von gentechnisch verändertem Saatgut zusammen. Beide Konzern teilten am Dienstag mit, dass sie die jeweils gegen den anderen eingereichten Klagen fallen lassen.

    Beide Firmen haben nun eine Vereinbarung getroffen, wonach DuPont Monsanto-Saatgut vermarkten darf. Im Gegenzug erhält Monsanto von DuPont jährliche Lizenzzahlungen, die sich bis zum Jahr 2023 auf 1,75 Milliarden Dollar summieren können.

    Die beiden Firmen überziehen sich bereits seit längerem mit Klagen. Zuletzt war Monsanto mehrmals als Sieger vor Gericht hervorgegangen. Erst im August letzten Jahres war DuPont zu einer Zahlung von einer Milliarde Dollar verdonnert worden. Diese Patentstrafe muss DuPont nun nicht mehr zahlen./she/he

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E. I. DuPont de Nemours and Co. (Du Pont)

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
13.12.12E I DuPont de Nemours and holdJefferies & Company Inc.
30.10.12E I DuPont de Nemours and haltenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
24.10.12E I DuPont de Nemours and neutralUBS AG
20.09.12E I DuPont de Nemours and sector performRBC Capital Markets
31.07.12E I DuPont de Nemours and haltenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
27.04.11E I DuPont de Nemours and kaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
24.03.11E I DuPont de Nemours and kaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
08.02.11E I DuPont de Nemours and kaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
27.07.10E I DuPont de Nemours and buyBB&T Capital Markets
22.04.10DuPont "buy"Soleil Securities Group, Inc.
13.12.12E I DuPont de Nemours and holdJefferies & Company Inc.
30.10.12E I DuPont de Nemours and haltenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
24.10.12E I DuPont de Nemours and neutralUBS AG
20.09.12E I DuPont de Nemours and sector performRBC Capital Markets
31.07.12E I DuPont de Nemours and haltenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E. I. DuPont de Nemours and Co. (Du Pont) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen