11.12.2012 11:04
Bewerten
 (0)

Dürr: Ausbau des Geschäfts in China und Südostasien

Bietigheim-Bissingen (www.aktiencheck.de) - Die Dürr AG (Duerr) meldete am Dienstag, dass sie in den Ausbau ihres Geschäfts in China und Südostasien investiert.

Wie der Maschinen- und Anlagenbauer mitteilte, errichtet er derzeit in Shanghai einen modernen Fertigungs- und Bürokomplex, in dem ab 2013 schrittweise alle Aktivitäten des Maschinenbau-Unternehmensbereichs Measuring and Process Systems unter einem Dach konzentriert werden. Der neue Standort im Stadtteil Baoshan soll stufenweise für bis zu 1.000 Mitarbeiter ausgelegt werden.

Zu Measuring and Process Systems gehören die Auswucht- und Reinigungstechnik, die Befülltechnik und das Geschäft mit Prüf- und Montageprodukten. China ist mittlerweile der größte Markt des Unternehmensbereichs. Seit dem Jahr 2005 hat sich dessen China-Umsatz auf 130 Mio. Euro verachtfacht; das entspricht rund 20 Prozent des Gesamtumsatzes von Measuring and Process Systems. Die Belegschaft vergrößerte sich im Zeitraum 2005 bis 2012 von 136 auf 540 Mitarbeiter. Der gesamte Dürr-Konzern erzielt in China mit über 1.600 Mitarbeitern rund 700 Mio. Euro Umsatz.

Im laufenden Jahr hat Measuring and Process Systems in China rund 1.200 Maschinen verkauft. Zurzeit unterhält der Unternehmensbereich, der seit 1985 in dem Land vertreten ist, drei Standorte in Shanghai. Durch die räumliche Zusammenlegung in Baoshan erwartet Dürr deutliche Effizienzgewinne in der Fertigung sowie Synergien in Engineering, Vertrieb und anderen Bereichen. Außerdem soll die lokale Produktentwicklung ausgebaut werden, um noch stärker als bisher Maschinen speziell für China und Südostasien anbieten zu können.

Der Bezug des neuen Standorts beginnt Mitte 2013. Im Jahr 2015 wird die gesamte Belegschaft in Baoshan arbeiten. Die Produktionsfläche wird dann 22.000 Quadratmeter betragen, weitere 7.400 Quadratmeter sind für Büros vorgesehen.

Die Aktie von Dürr notiert aktuell bei 68,55 Euro (-0,10 Prozent). (11.12.2012/ac/n/d)

Anzeige

Nachrichten zu Dürr AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Dürr AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.03.2017Dürr buySociété Générale Group S.A. (SG)
07.03.2017Dürr buyKepler Cheuvreux
28.02.2017Dürr buyWarburg Research
27.02.2017Dürr buyHSBC
27.02.2017Dürr SellDeutsche Bank AG
21.03.2017Dürr buySociété Générale Group S.A. (SG)
07.03.2017Dürr buyKepler Cheuvreux
28.02.2017Dürr buyWarburg Research
27.02.2017Dürr buyHSBC
24.02.2017Dürr buyBaader Bank
25.01.2017Dürr HoldDeutsche Bank AG
05.01.2017Dürr HoldKepler Cheuvreux
08.12.2016Dürr HoldKepler Cheuvreux
26.09.2016Dürr HoldKepler Cheuvreux
21.07.2016Dürr HoldKepler Cheuvreux
27.02.2017Dürr SellDeutsche Bank AG
24.02.2017Dürr SellGoldman Sachs Group Inc.
12.01.2017Dürr SellGoldman Sachs Group Inc.
07.12.2016Dürr SellDeutsche Bank AG
01.12.2016Dürr SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Dürr AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX verliert -- Asiens Börsen mehrheitlich im Minus -- Ströer erhöht Dividende stärker als erwartet -- ifo-Geschäftsklima auf höchstem Stand seit fast sechs Jahren -- BoJ, Apple im Fokus

Dow und DuPont stehen angeblich kurz vor EU-Genehmigung ihrer Megafusion. Versicherer Zurich prüft angeblich Milliarden-Kapitalerhöhung. Toshiba-Tochter Westinghouse droht angeblich Insolvenz. OPEC-Generalsekretär fordert zum Durchhalten auf. Audi-Chef steht nächste Woche schon wieder im Feuer.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Allianz840400
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
Infineon Technologies AG623100
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Nordex AGA0D655
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610