12.12.2012 21:15
Bewerten
 (3)

Fed erwartet auf längere Sicht hohe Arbeitslosigkeit

Fed erwartet auf längere Sicht hohe Arbeitslosigkeit
Düstere Prognose
Die US-Notenbank (Fed) erwartet auf längere Sicht eine hohe Arbeitslosigkeit in den Vereinigten Staaten.
Ihre Wachstumsprognose für das zu Ende gehende Jahr veränderte sie in ihrem jüngsten Ausblick nur geringfügig. Nach der am Mittwoch veröffentlichten aktualisierten Schätzung erwartet die Fed für 2012 ein Wachstum der US-Wirtschaft von 1,7 bis 1,8 Prozent. Bei ihrer vorausgegangenen Prognose im September war die Notenbank von 1,7 bis 2,0 Prozent ausgegangen.

 

    Für 2013 wird nunmehr erwartet, dass die Wirtschaft um 2,3 bis 3,0 Prozent zulegt, vor drei Monaten lag die geschätzte Spanne zwischen 2,5 und 3,0 Prozent. Für 2014 rechnet die Fed dann mit einem Wachstum in den USA von 3,0 bis 3,5 Prozent.

 

    Die Arbeitslosenquote für 2012 beziffert die Notenbank auf 7,8 bis 7,9 Prozent. Im September war sie davon ausgegangen, dass die Rate nicht unter 8,0 Prozent sinkt. Derzeit liegt sie bei 7,7 Prozent. Für 2013 erwartet die Fed eine Spanne von 7,4 bis 7,7 Prozent. Erst für 2014 sieht sie die Möglichkeit, dass die Quote unter sieben Prozent sinkt./ch/DP/jsl

 

WASHINGTON (dpa-AFX) -
Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wer ist Martin Winterkorn? - Ein Qualitätsfanatiker will bei VW ganz nach oben --US-Börsen in der Gewinnzone -- Tesla, Biotest, Apple, METRO im Fokus

Venezuela will Goldreserven verpfänden. Karstadt-Tarifverhandlungen unterbrochen. IPO: Börsengang von Sixts Leasing-Tochter für 7. Mai geplant. ThyssenKrupp expandiert in Nordamerika. 45-Milliarden-Fusion gescheitert: Comcast bläst TWC-Übernahme ab. Draghi: Die Zeit für Griechenland-Rettung wird knapp.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?