30.12.2012 12:15
Bewerten
 (0)

Dulger: Metallbranche steckt noch in Schwächephase

    BERLIN (dpa-AFX) - Die deutsche Metall- und Elektroindustrie hat mit einer Schwächephase zu kämpfen, deren Ende noch nicht absehbar ist. Es sei "derzeit wirklich kein deutlich spürbares Wachstum in Sicht", sagte der Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Rainer Dulger, der Nachrichtenagentur dpa in Berlin. Im Oktober lag das Produktionsniveau um 5,7 Prozent unter dem des Vorjahresmonats. Zu kämpfen hätten vor allem Firmen mit Hauptabsatzmärkten in Südeuropa, so Dulger. Dort fehle Kaufkraft und Finanzierungen kämen häufig nicht zustande oder seien "einfach zu teuer". Die Auftragseingänge der Branche in Deutschland seien zuletzt aber wieder gestiegen./brd/DP/zb

 

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen tiefrot ins Wochenende -- Zwiespältiger US-Arbeitsmarktbericht - Reicht das der Fed? -- Lufthansa-Chef sieht Aktionäre bei Streiks hinter sich -- BASF, Gazprom, RIB im Fokus

BMW-Finanzvorstand hält jahrelange Schwäche in China für möglich. Ölpreise nach US-Arbeitsmarktbericht auf Zickzackkurs. Tsipras schließt Koalition mit Sozialdemokraten nicht mehr aus. Vonovia ersetzt LANXESS im DAX. G20-Staaten bereiten sich auf Zinswende vor. Deutsche Industrie spürt Schwäche von China & Co.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die reichsten Deutschen

Deutsche Bank unter den Top 20

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?