30.12.2012 12:15
Bewerten
 (0)

Dulger: Metallbranche steckt noch in Schwächephase

    BERLIN (dpa-AFX) - Die deutsche Metall- und Elektroindustrie hat mit einer Schwächephase zu kämpfen, deren Ende noch nicht absehbar ist. Es sei "derzeit wirklich kein deutlich spürbares Wachstum in Sicht", sagte der Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Rainer Dulger, der Nachrichtenagentur dpa in Berlin. Im Oktober lag das Produktionsniveau um 5,7 Prozent unter dem des Vorjahresmonats. Zu kämpfen hätten vor allem Firmen mit Hauptabsatzmärkten in Südeuropa, so Dulger. Dort fehle Kaufkraft und Finanzierungen kämen häufig nicht zustande oder seien "einfach zu teuer". Die Auftragseingänge der Branche in Deutschland seien zuletzt aber wieder gestiegen./brd/DP/zb

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wer ist Martin Winterkorn? - Ein Qualitätsfanatiker will bei VW ganz nach oben --US-Börsen in der Gewinnzone -- Tesla, Biotest, Apple, METRO im Fokus

Venezuela will Goldreserven verpfänden. Karstadt-Tarifverhandlungen unterbrochen. IPO: Börsengang von Sixts Leasing-Tochter für 7. Mai geplant. ThyssenKrupp expandiert in Nordamerika. 45-Milliarden-Fusion gescheitert: Comcast bläst TWC-Übernahme ab. Draghi: Die Zeit für Griechenland-Rettung wird knapp.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?