30.12.2012 12:15
Bewerten
 (0)

Dulger: Metallbranche steckt noch in Schwächephase

    BERLIN (dpa-AFX) - Die deutsche Metall- und Elektroindustrie hat mit einer Schwächephase zu kämpfen, deren Ende noch nicht absehbar ist. Es sei "derzeit wirklich kein deutlich spürbares Wachstum in Sicht", sagte der Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Rainer Dulger, der Nachrichtenagentur dpa in Berlin. Im Oktober lag das Produktionsniveau um 5,7 Prozent unter dem des Vorjahresmonats. Zu kämpfen hätten vor allem Firmen mit Hauptabsatzmärkten in Südeuropa, so Dulger. Dort fehle Kaufkraft und Finanzierungen kämen häufig nicht zustande oder seien "einfach zu teuer". Die Auftragseingänge der Branche in Deutschland seien zuletzt aber wieder gestiegen./brd/DP/zb

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen