30.12.2012 12:15
Bewerten
 (0)

Dulger: Metallbranche steckt noch in Schwächephase

    BERLIN (dpa-AFX) - Die deutsche Metall- und Elektroindustrie hat mit einer Schwächephase zu kämpfen, deren Ende noch nicht absehbar ist. Es sei "derzeit wirklich kein deutlich spürbares Wachstum in Sicht", sagte der Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Rainer Dulger, der Nachrichtenagentur dpa in Berlin. Im Oktober lag das Produktionsniveau um 5,7 Prozent unter dem des Vorjahresmonats. Zu kämpfen hätten vor allem Firmen mit Hauptabsatzmärkten in Südeuropa, so Dulger. Dort fehle Kaufkraft und Finanzierungen kämen häufig nicht zustande oder seien "einfach zu teuer". Die Auftragseingänge der Branche in Deutschland seien zuletzt aber wieder gestiegen./brd/DP/zb

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Starker Euro bremst Henkel aus - Aktie gibt nach -- RBS streicht 14.000 Stellen im Investmentbanking -- Axel Springer, Standard Chartered im Fokus

Bundesbank: Neue 20-Euro-Note macht Fälschungen deutlich schwerer. DZ Bank 2014 mit Rekordergebnis. Union will Soli ab 2020 schrittweise senken. Target will Kosten massiv senken. Indische Notenbank überraschend Leitzins. Gesetzliche Krankenkassen verfügen über 28 Milliarden Finanzreserven.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?