26.10.2012 20:37
Bewerten
 (0)

E.ON: Aufsichtsrat schafft weitere Voraussetzungen für den Start der E.ON SE

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Der Energieversorger EON erklärte am Freitag, dass in einer heutigen Sitzung der durch die letzte Hauptversammlung bestellten Anteilseignervertreter des Aufsichtsrats der künftigen E.ON SE alle formalen Voraussetzungen für die baldige Eintragung der Umwandlung der E.ON AG in eine SE geschaffen wurden.

An dieser Sitzung nahmen auch die ausscheidenden Aufsichtsratsmitglieder der E.ON AG sowie die von der Arbeitnehmerseite bereits benannten sechs Arbeitnehmervertreter des SE-Aufsichtsrates teil. Nachdem im Mai bereits Werner Wenning, Vorsitzender des Aufsichtsrats der E.ON AG, zum Vorsitzenden des SE-Aufsichtsrats gewählt worden ist, wurden jetzt Ulrich Lehner und Erhard Ott zu seinen Stellvertretern bestimmt. Zudem wurden die Ausschüsse des Aufsichtsrates der E.ON SE heute besetzt, so dass der Aufsichtsrat der SE mit der voraussichtlich noch im November erfolgenden Eintragung in das Handelsregister seine Arbeit unverzüglich und vollumfänglich aufnehmen kann.

In seiner Sitzung hat der SE-Aufsichtsrat - im Beisein der Arbeitnehmervertreter - am heutigen Tag auch den Vorstand in seiner heutigen Zusammensetzung für die Dauer der jeweils bestehenden Vertragslaufzeit, mindestens jedoch bis zum 31. Dezember 2013, bestätigt. Dieser Vorschlag sei in Abstimmung mit der Arbeitnehmerseite getroffen worden und sichere die Handlungsfähigkeit des Unternehmens, erläuterte Wenning. "Darüber hinaus werden somit die Interessen der zukünftigen Arbeitnehmerseite des SE-Aufsichtsrates wie auch der Vorstände in dieser Übergangsphase gewahrt", so Wenning.

Die E.ON-Aktie schloss im Xetra-Handel bei 17,62 Euro (+0,37 Prozent). Im Frankfurter Handel wurde die Aktie zuletzt bei 17,60 Euro (+0,11 Prozent) gehandelt. (26.10.2012/ac/n/d)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu E.ON SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.05.2015EON SE NeutralCitigroup Corp.
19.05.2015EON SE OutperformBNP PARIBAS
12.05.2015EON SE Equal-WeightMorgan Stanley
11.05.2015EON SE OutperformBernstein Research
09.05.2015EON SE HaltenIndependent Research GmbH
19.05.2015EON SE OutperformBNP PARIBAS
11.05.2015EON SE OutperformBernstein Research
08.05.2015EON SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
07.05.2015EON SE kaufenDZ-Bank AG
07.05.2015EON SE OutperformBernstein Research
20.05.2015EON SE NeutralCitigroup Corp.
12.05.2015EON SE Equal-WeightMorgan Stanley
09.05.2015EON SE HaltenIndependent Research GmbH
08.05.2015EON SE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.05.2015EON SE HoldDeutsche Bank AG
07.05.2015EON SE ReduceKepler Cheuvreux
14.04.2015EON SE SellCitigroup Corp.
02.04.2015EON SE SellCitigroup Corp.
01.04.2015EON SE SellCitigroup Corp.
12.03.2015EON SE ReduceCommerzbank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E.ON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr E.ON SE Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt klar im Minus -- Dow moderat leichter -- Apple-Manager schürt Spekulationen über Auto-Pläne -- Milliardenfusion: Avago will Broadcom übernehmen -- Daimler im Fokus

Auch BMW von Rückruf wegen Takata-Airbags betroffen. US-Großbank JPMorgan streicht wohl bis 2016 weitere Arbeitsplätze. Google startet Bezahlsystem für Android-Smartphones. Betriebsräte der Deutschen Bank fordern Jains Rücktritt. Airbus: Ernsthaftes Qualitätsproblem in Endmontage der A400M.
Diesen Ländern wurde mit Schuldenschnitten auf die Beine geholfen

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?