26.10.2012 20:37
Bewerten
(0)

E.ON: Aufsichtsrat schafft weitere Voraussetzungen für den Start der E.ON SE

DRUCKEN

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Der Energieversorger EON erklärte am Freitag, dass in einer heutigen Sitzung der durch die letzte Hauptversammlung bestellten Anteilseignervertreter des Aufsichtsrats der künftigen E.ON SE alle formalen Voraussetzungen für die baldige Eintragung der Umwandlung der E.ON AG in eine SE geschaffen wurden.

An dieser Sitzung nahmen auch die ausscheidenden Aufsichtsratsmitglieder der E.ON AG sowie die von der Arbeitnehmerseite bereits benannten sechs Arbeitnehmervertreter des SE-Aufsichtsrates teil. Nachdem im Mai bereits Werner Wenning, Vorsitzender des Aufsichtsrats der E.ON AG, zum Vorsitzenden des SE-Aufsichtsrats gewählt worden ist, wurden jetzt Ulrich Lehner und Erhard Ott zu seinen Stellvertretern bestimmt. Zudem wurden die Ausschüsse des Aufsichtsrates der E.ON SE heute besetzt, so dass der Aufsichtsrat der SE mit der voraussichtlich noch im November erfolgenden Eintragung in das Handelsregister seine Arbeit unverzüglich und vollumfänglich aufnehmen kann.

In seiner Sitzung hat der SE-Aufsichtsrat - im Beisein der Arbeitnehmervertreter - am heutigen Tag auch den Vorstand in seiner heutigen Zusammensetzung für die Dauer der jeweils bestehenden Vertragslaufzeit, mindestens jedoch bis zum 31. Dezember 2013, bestätigt. Dieser Vorschlag sei in Abstimmung mit der Arbeitnehmerseite getroffen worden und sichere die Handlungsfähigkeit des Unternehmens, erläuterte Wenning. "Darüber hinaus werden somit die Interessen der zukünftigen Arbeitnehmerseite des SE-Aufsichtsrates wie auch der Vorstände in dieser Übergangsphase gewahrt", so Wenning.

Die E.ON-Aktie schloss im Xetra-Handel bei 17,62 Euro (+0,37 Prozent). Im Frankfurter Handel wurde die Aktie zuletzt bei 17,60 Euro (+0,11 Prozent) gehandelt. (26.10.2012/ac/n/d)

Anzeige

Nachrichten zu E.ON SE

  • Relevant
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.10.2017EON SE buyDeutsche Bank AG
04.10.2017EON SE NeutralCitigroup Corp.
28.09.2017EON SE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.09.2017EON SE buyCommerzbank AG
27.09.2017EON SE ReduceKepler Cheuvreux
05.10.2017EON SE buyDeutsche Bank AG
28.09.2017EON SE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.09.2017EON SE buyCommerzbank AG
22.09.2017EON SE OutperformMacquarie Research
21.09.2017EON SE buyGoldman Sachs Group Inc.
04.10.2017EON SE NeutralCitigroup Corp.
27.09.2017EON SE HaltenDZ BANK
27.09.2017EON SE HaltenIndependent Research GmbH
21.09.2017EON SE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.09.2017EON SE HaltenIndependent Research GmbH
27.09.2017EON SE ReduceKepler Cheuvreux
21.09.2017EON SE ReduceKepler Cheuvreux
19.09.2017EON SE ReduceKepler Cheuvreux
19.09.2017EON SE UnderperformBNP PARIBAS
11.09.2017EON SE UnderperformBNP PARIBAS

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E.ON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX verliert zum Wochenende Kampf um 13.000er-Marke -- Daimler mit operativem Gewinneinbruch -- Bernanke gibt Bitcoin keine Chance -- Evotec-Aktie knickt ein -- PayPal, RWE, Atlassian, Apple im Fokus

Siemens Gamesa greift nach Gewinnwarnung durch. EU-Mitarbeiter untersuchen BMW-Büros wegen Kartellverdachts. Linde-Annahmequote bei Praxair-Fusion jetzt über 50 Prozent. General Electric verfehlt Gewinnerwartungen. Software AG bleibt hinter Erwartungen zurück. Sixt Leasing-Aktie bricht nach Gewinnwarnung ein.

Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
GeelyA0CACX
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Varta AGA0TGJ5
Nordex AGA0D655
Bitcoin Group SEA1TNV9
E.ON SEENAG99
Infineon AG623100
Amazon906866
Allianz840400