24.01.2013 13:31
Bewerten
 (0)

EADS-Tochter Eurocopter dank aufstrebender Märkte weiter im Aufwind

   Von Inti Landauro

   Die EADS-Tochter Eurocopter will in diesem Jahr deutlich mehr Helikopter in die Lüfte bringen als im vergangenen Jahr. Wie Eurocopter-Chef Lutz Bertling sagte, sollen in diesem Jahr 15 Prozent mehr Helikopter ausgeliefert werden als 2012, als 475 Maschinen an die Kunden übergeben wurden. Grund für den Optimismus des weltgrößten Helikopter-Herstellers ist die starke Nachfrage aus Asien, Lateinamerika und Osteuropa.

   Nachdem sich die Nachfrage in Eurocopters Stammmarkt Westeuropa abgeschwächt hat, konzentriert sich das Unternehmen nun auf aufstrebende Märkte, um den Umsatz über die bisherige Rekordmarke von 6,3 Milliarden Euro aus dem Jahr 2012 zu heben. Dazu hofft der Eurocopter-Chef in diesem Jahr auf einen prozentual zweistelligen Zuwachs beim Auftragseingang.

   In letzter Zeit setzt Eurocopter zudem zunehmend auf das Wartungsgeschäft. Dies sei stabiler und weniger schwankungsanfällig, erklärte Bertling die jüngsten Zukäufe auf diesem Gebiet. Mittlerweile trägt das Wartungsgeschäft 42 Prozent zum Gesamtumsatz von Eurocopter bei.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/DJN/brb/bam

   (END) Dow Jones Newswires

   January 24, 2013 07:04 ET (12:04 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 07 04 AM EST 01-24-13

Nachrichten zu Airbus Group SE

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen1
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Airbus Group SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09:26 UhrAirbus Group SE buyGoldman Sachs Group Inc.
28.09.2016Airbus Group SE Equal-WeightMorgan Stanley
27.09.2016Airbus Group SE buyDeutsche Bank AG
23.09.2016Airbus Group SE buyCommerzbank AG
20.09.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
09:26 UhrAirbus Group SE buyGoldman Sachs Group Inc.
27.09.2016Airbus Group SE buyDeutsche Bank AG
23.09.2016Airbus Group SE buyCommerzbank AG
16.09.2016Airbus Group SE buyJefferies & Company Inc.
09.09.2016Airbus Group SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.09.2016Airbus Group SE Equal-WeightMorgan Stanley
28.07.2016Airbus Group SE HaltenIndependent Research GmbH
27.07.2016Airbus Group SE HoldS&P Capital IQ
20.07.2016Airbus Group SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.07.2016Airbus Group SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.09.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
28.07.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
25.07.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
18.11.2014Airbus Group (ehemals EADS) UnderperformCredit Suisse Group
22.01.2013EADS verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus Group SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Deutsche-Bank-Aktie erholt sich deutlich -- Chinesen wollen offenbar OSRAM übernehmen -- Commerzbank, QUALCOMM im Fokus

Strafe für Deutsche Bank in USA wird wohl auf 5,4 Milliarden Dollar reduziert. Commerzbank verkauft ihr Hochhaus an Südkoreaner. Air Berlin: Alle Flüge werden regulär durchgeführt. Daimler will weiter Renault-Motoren einsetzen. Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um 1,3 Prozent.
Wie haben sich die Rohstoffpreise im dritten Quartal 2016 entwickelt?
Jetzt durchklicken
Wer war Top, wer war Flop?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?