24.01.2013 13:31
Bewerten
 (0)

EADS-Tochter Eurocopter dank aufstrebender Märkte weiter im Aufwind

   Von Inti Landauro

   Die EADS-Tochter Eurocopter will in diesem Jahr deutlich mehr Helikopter in die Lüfte bringen als im vergangenen Jahr. Wie Eurocopter-Chef Lutz Bertling sagte, sollen in diesem Jahr 15 Prozent mehr Helikopter ausgeliefert werden als 2012, als 475 Maschinen an die Kunden übergeben wurden. Grund für den Optimismus des weltgrößten Helikopter-Herstellers ist die starke Nachfrage aus Asien, Lateinamerika und Osteuropa.

   Nachdem sich die Nachfrage in Eurocopters Stammmarkt Westeuropa abgeschwächt hat, konzentriert sich das Unternehmen nun auf aufstrebende Märkte, um den Umsatz über die bisherige Rekordmarke von 6,3 Milliarden Euro aus dem Jahr 2012 zu heben. Dazu hofft der Eurocopter-Chef in diesem Jahr auf einen prozentual zweistelligen Zuwachs beim Auftragseingang.

   In letzter Zeit setzt Eurocopter zudem zunehmend auf das Wartungsgeschäft. Dies sei stabiler und weniger schwankungsanfällig, erklärte Bertling die jüngsten Zukäufe auf diesem Gebiet. Mittlerweile trägt das Wartungsgeschäft 42 Prozent zum Gesamtumsatz von Eurocopter bei.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/DJN/brb/bam

   (END) Dow Jones Newswires

   January 24, 2013 07:04 ET (12:04 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 07 04 AM EST 01-24-13

Nachrichten zu Airbus Group SE

  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Airbus Group SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.05.2016Airbus Group SE overweightBarclays Capital
10.05.2016Airbus Group SE buyGoldman Sachs Group Inc.
06.05.2016Airbus Group SE Equal-WeightMorgan Stanley
04.05.2016Airbus Group SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.05.2016Airbus Group SE buyCitigroup Corp.
23.05.2016Airbus Group SE overweightBarclays Capital
10.05.2016Airbus Group SE buyGoldman Sachs Group Inc.
04.05.2016Airbus Group SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.05.2016Airbus Group SE buyCitigroup Corp.
29.04.2016Airbus Group SE kaufenDZ-Bank AG
06.05.2016Airbus Group SE Equal-WeightMorgan Stanley
29.04.2016Airbus Group SE NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.04.2016Airbus Group SE HaltenIndependent Research GmbH
28.04.2016Airbus Group SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.04.2016Airbus Group SE Equal-WeightMorgan Stanley
18.11.2014Airbus Group (ehemals EADS) UnderperformCredit Suisse Group
22.01.2013EADS verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
11.10.2011EADS verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
17.08.2011EADS underperformCredit Suisse Group
24.05.2011EADS verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus Group SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX leicht im Plus -- Infineon erwartet weiteres Wachstum in Asien -- Allianz denkt über Aktienrückkauf nach -- Brent-Rohöl über 50 Dollar --Infineon, Allianz im Fokus

Smartphone-Probleme bremsen Lenovo. Chiphersteller Infineon erwartet weiteres Wachstum in Asien. Banco Popular will Kapital erhöhen. Microsoft hat zwei neue Xbox-Modelle im Köcher. Höhere Herstellungskosten drücken KWS-Ergebnis. Brasiliens Regierung plant Verkauf von Flughafenanteilen. Irland ruft EuGH wegen Facebook an.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?