01.02.2013 08:15
Bewerten
 (0)

EANS-Kapitalmarktinformation: Landesbank Baden-Württemberg / Aufnahme von Anleihen und Übernahmen von Gewährleistungen gemäß § 30e Abs. 1, Nr. 2 WpHG

-------------------------------------------------------------------------------
Sonstige Kapitalmarktinformationen übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------

ISIN: DE000LB0Q9X4 Valuta: 01.02.2013 Emissionsvolumen: EUR 100.000.000 Fälligkeit: 01.02.2018

Rückfragehinweis: Landesbank Baden-Württemberg

Am Hauptbahnhof 2

70173 Stuttgart

www.lbbw.de

Ende der Mitteilung euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------

Emittent: Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 D-70173 Stuttgart Telefon: +49-711-127-72900 FAX: +49-711-127-70442 Email: 4043S_newissues@lbbw.de WWW: http://www.lbbw.de Branche: Banken ISIN: DE0005456131 Indizes: Börsen: Freiverkehr: Frankfurt, Regulierter Markt: Stuttgart Sprache: Deutsch

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wer ist Martin Winterkorn? - Ein Qualitätsfanatiker will bei VW ganz nach oben --US-Börsen in der Gewinnzone -- Tesla, Biotest, Apple, METRO im Fokus

Venezuela will Goldreserven verpfänden. Karstadt-Tarifverhandlungen unterbrochen. IPO: Börsengang von Sixts Leasing-Tochter für 7. Mai geplant. ThyssenKrupp expandiert in Nordamerika. 45-Milliarden-Fusion gescheitert: Comcast bläst TWC-Übernahme ab. Draghi: Die Zeit für Griechenland-Rettung wird knapp.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?