11.02.2013 13:03
Bewerten
 (0)

EANS-News: WACKER hebt Kurzarbeit in der Polysiliciumproduktion am Standort Burghausen auf

    EANS-News: WACKER hebt Kurzarbeit in der Polysiliciumproduktion am Standort Burghausen auf

 

--------------------------------------------------------------------------------   Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent/Meldungsgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------

 

 

Unternehmen

 

 

München / Burghausen (euro adhoc) - 11. Februar 2013 - Die Wacker Chemie AG hat die Anfang Oktober 2012 eingeführte Kurzarbeit in der Polysiliciumproduktion am Standort Burghausen aufgehoben. Der Münchner Chemiekonzern reagiert damit auf die steigende Nachfrage seiner Kunden aus der Solarbranche. Um den höheren Bedarf bedienen zu können, fährt das Unternehmen seine derzeit auf etwa zwei Drittel der vollen Kapazität gedrosselte Produktion hoch und beendet deshalb auch die Kurzarbeit im Geschäftsbereich WACKER POLYSILICON.

 

"Wir haben im Januar mehr Polysilicium verkauft als erwartet", sagte Ewald Schindlbeck, Leiter des Geschäftsbereichs WACKER POLYSILICON. "Der Auftragseingang hat sich in den vergangenen Wochen so erhöht, dass die derzeitige Auslastung unserer Anlagen nicht ausreicht, um die bestellten Mengen produzieren zu können." Dank seiner modernen und flexiblen Technologie sei WACKER in der Lage, die Anlagenauslastung sehr kurzfristig an den Bedarf seiner Kunden anzupassen, so Schindlbeck weiter. Dadurch könne das Unternehmen zeitnah auf die aktuelle und künftige Marktentwicklung reagieren, unabhängig davon, wie lange der momentane Nachfrageschub anhalte.

 

WACKER hatte Anfang Oktober 2012 damit begonnen, seine Polysiliciumproduktion zu drosseln und für rund 700 Mitarbeiter des Geschäftsbereichs WACKER POLYSILICON am Standort Burghausen Kurzarbeit angemeldet.

 

 

Rückfragehinweis: Christof Bachmair

 

Presse und Information

 

Tel.: +49 (0)89 6279 1830

 

E-Mail: christof.bachmair@wacker.com

 

Unternehmen: Wacker Chemie AG              Hanns-Seidel-Platz 4              D-81737 München Telefon:     +49 (0) 89 6279 01 FAX:         +49 (0) 89 6279 1770 Email:       info@wacker.com WWW:         http://www.wacker.com Branche:     Chemie ISIN:        DE000WCH8881 Indizes:     MDAX, CDAX, Prime All Share Börsen:      Freiverkehr: Hannover, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart,              Regulierter Markt: Berlin, Regulierter Markt/Prime Standard:              Frankfurt Sprache:    Deutsch

 

Nachrichten zu WACKER CHEMIE AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu WACKER CHEMIE AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.11.2016WACKER CHEMIE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
09.11.2016WACKER CHEMIE buyUBS AG
08.11.2016WACKER CHEMIE buyWarburg Research
02.11.2016WACKER CHEMIE Equal-WeightMorgan Stanley
02.11.2016WACKER CHEMIE buyWarburg Research
09.11.2016WACKER CHEMIE buyUBS AG
08.11.2016WACKER CHEMIE buyWarburg Research
02.11.2016WACKER CHEMIE buyWarburg Research
01.11.2016WACKER CHEMIE buyDeutsche Bank AG
27.10.2016WACKER CHEMIE kaufenDZ BANK
16.11.2016WACKER CHEMIE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
02.11.2016WACKER CHEMIE Equal-WeightMorgan Stanley
01.11.2016WACKER CHEMIE HoldKepler Cheuvreux
28.10.2016WACKER CHEMIE NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.10.2016WACKER CHEMIE NeutralMacquarie Research
27.10.2016WACKER CHEMIE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
26.10.2016WACKER CHEMIE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
13.10.2016WACKER CHEMIE SellCitigroup Corp.
16.09.2016WACKER CHEMIE SellCitigroup Corp.
29.07.2016WACKER CHEMIE SellCitigroup Corp.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für WACKER CHEMIE AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht über 11.200 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen in Rekordlaune -- Coca-Cola kündigt Chefwechsel an -- Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic -- VW, AIXTRON, Zynga im Fokus

Volkswagen hat Beweismittel vernichtet. Atomkonzerne ziehen Teil ihrer Klagen zurück. Orange spricht offenbar mit Vivendi über Kauf von Canal Plus. Coeure: EZB-Beschlüsse enthalten eine Warnung. Evonik kauft Kieselsäure-Geschäft von JM Huber. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Carl Zeiss Meditec legt zu.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
Jetzt durchklicken
In diesen Städten möchten die Deutschen leben
Jetzt durchklicken
Welche Ideen hält Google für die Zukunft bereit?
Jetzt durchklicken
In diesen Ländern wird der American Dream gelebt
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?