26.12.2012 16:38
Bewerten
 (1)

EIB-Chef Hoyer: Griechenland-Sanierung braucht noch Jahrzehnte

    BERLIN (dpa-AFX) - Der Chef der Europäischen Investitionsbank (EIB), Werner Hoyer, rechnet mit einem langen Sanierungsprozess in Griechenland. "Der Aufholprozess wird noch ein bis zwei Jahrzehnte brauchen", sagte Hoyer der "Berliner Zeitung" (Donnerstag). Der frühere FDP-Politiker und Staatsminister im Auswärtigen Amt leitet die EIB seit einem Jahr. Im Interview mit der Zeitung kritisierte er nach dem jüngsten EU-Gipfel den mangelnden Mut der Politik, Europa in der Euro-Krise auch "politisch voranzubringen". "Wir haben den Rettungsfonds ESM, EZB-Chef Mario Draghi hat uns mit dem Anleihenprogramm Zeit gekauft, die die Politiker jetzt auch nutzen müssen."/cha/DP/he

 

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wer ist Martin Winterkorn? - Ein Qualitätsfanatiker will bei VW ganz nach oben --US-Börsen in der Gewinnzone -- Tesla, Biotest, Apple, METRO im Fokus

Venezuela will Goldreserven verpfänden. Karstadt-Tarifverhandlungen unterbrochen. IPO: Börsengang von Sixts Leasing-Tochter für 7. Mai geplant. ThyssenKrupp expandiert in Nordamerika. 45-Milliarden-Fusion gescheitert: Comcast bläst TWC-Übernahme ab. Draghi: Die Zeit für Griechenland-Rettung wird knapp.

Themen in diesem Artikel

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?