26.12.2012 16:38
Bewerten
 (1)

EIB-Chef Hoyer: Griechenland-Sanierung braucht noch Jahrzehnte

    BERLIN (dpa-AFX) - Der Chef der Europäischen Investitionsbank (EIB), Werner Hoyer, rechnet mit einem langen Sanierungsprozess in Griechenland. "Der Aufholprozess wird noch ein bis zwei Jahrzehnte brauchen", sagte Hoyer der "Berliner Zeitung" (Donnerstag). Der frühere FDP-Politiker und Staatsminister im Auswärtigen Amt leitet die EIB seit einem Jahr. Im Interview mit der Zeitung kritisierte er nach dem jüngsten EU-Gipfel den mangelnden Mut der Politik, Europa in der Euro-Krise auch "politisch voranzubringen". "Wir haben den Rettungsfonds ESM, EZB-Chef Mario Draghi hat uns mit dem Anleihenprogramm Zeit gekauft, die die Politiker jetzt auch nutzen müssen."/cha/DP/he

 

Heute im Fokus

DAX schließt leicht im Plus -- Apples Autopläne: Werden die Verhandlungen mit BMW wieder aufgenommen? -- Continental hebt Prognose an -- Evonik, Toyota im Fokus

Ölpreise starten Erholungsversuch nach rasanter Talfahrt. Unternehmer Friedhelm Loh hat strategisches Interesse an KlöCo. Gläubiger ringen mit Athen um heikle Privatisierungen. Lufthansa besorgt sich eine halbe Milliarde am Kapitalmarkt. Moody's erwartet Pleite von Puerto Rico. Griechenland berät mit Gläubigern. Springer startet deutsches Angebot für US-Plattform Business Insider.
Welche Städte werden besonders häufig besucht?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich einem Pressebericht zufolge offenbar entschieden, 2017 für eine vierte Amtszeit zu kandidieren. Was halten Sie von diesem Plan?