26.12.2012 16:38
Bewerten
 (1)

EIB-Chef Hoyer: Griechenland-Sanierung braucht noch Jahrzehnte

    BERLIN (dpa-AFX) - Der Chef der Europäischen Investitionsbank (EIB), Werner Hoyer, rechnet mit einem langen Sanierungsprozess in Griechenland. "Der Aufholprozess wird noch ein bis zwei Jahrzehnte brauchen", sagte Hoyer der "Berliner Zeitung" (Donnerstag). Der frühere FDP-Politiker und Staatsminister im Auswärtigen Amt leitet die EIB seit einem Jahr. Im Interview mit der Zeitung kritisierte er nach dem jüngsten EU-Gipfel den mangelnden Mut der Politik, Europa in der Euro-Krise auch "politisch voranzubringen". "Wir haben den Rettungsfonds ESM, EZB-Chef Mario Draghi hat uns mit dem Anleihenprogramm Zeit gekauft, die die Politiker jetzt auch nutzen müssen."/cha/DP/he

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX dreht ins Minus -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- BAIC-Aktie startet mit angezogener Handbremse -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

Rentenbeitragssatz sinkt auf 18,7 Prozent. EZB stellt im Februar neuen 20-Euro-Schein vor. Lufthansa lehnt Gesamtschlichtung im Tarifstreit mit Piloten ab. Deutsche Annington startet Übernahmeofferte für Gagfah. Norma Group platziert Schuldschein. Ex-Chef Bauer und Automanager Diess sollen Infineon kontrollieren.

Themen in diesem Artikel

Wer verdient was?

Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?