15.11.2007 12:42
Bewerten
 (0)

EM Stocks Review: Exportwerte belastet durch US Daten

EMFIS.COM - 15.11.07 (www.emfis.com)
Wegen einiger Unsicherheiten am amerikanischen und chinesischen Markt verhielten sich die Anleger in Gesamtasien heute Morgen eher vorsichtig. Immer noch halten die Sorgen um den amerikanischen Immobilienmarkt und die Angst vor weiteren regulierenden Maßnahmen der chinesischen Regierung die Anleger in Atem. Außerdem mehren sich die Anzeichen dafür, dass die direkten Auswirkungen der ausgefallenen amerikanischen Immobilienkredite und deren negative Folgen vom Bankensektor auf andere Bereiche der Wirtschaft überspringen könnten. Vereinzelt sammelten Investoren heute allerdings die besonders billigen Titel wieder ein.

In Tokio fiel der Nikkei 225 um verhaltene 0,67 %, auf 15.396,30 Punkte. Der breitere Topix stieg leicht, um 0,1 %, auf 1.498,86 Punkte. Die Aktien der Honda Motor Co. fielen, da man annimmt, dass sich die Kauflust der Amerikaner stark abschwächen werde. Die USA sind allerdings Japans größter Absatzmarkt, was das Ergebnis des Konzerns nachhaltig zum Negativen verändern dürfte. Der Konsum in den USA werde sehr wahrscheinlich immer weiter zurückgehen. Deshalb sind Analysten für den Ausblick der amerikanischen Wirtschaft und deren Aktienmarkt derzeit eher negativ gestimmt. Nachdem Finanzwerte in den letzten Tag besonders unter Druck gerieten, konnten sich diese heute recht gut behaupten. Mizuho Trust kletterten 2,8 %. Sumitomo Trust gingen 2,83 % stärker aus dem Handel. Eine Sojitz Holdings stieg um 1,89 % und die Shinsei Bank gewann 4,71 % hinzu.

Südkoreanische Aktien schlossen diesen Donnerstag etwas schwächer. Der Kospi Index schloss 1,3 % tiefer, bei 1.947,74 Punkten. Samsung Electronics jagten 4,2 % in die Höhe, nachdem bekannt wurde, dass der Konzern nun das dritte Quartal in Folge Spitzenreiter beim Absatz von LCD-Produkten ist. Hyundai Motor gewannen 5,8 % an Wert. Bei der SK Telecom kam es nach den jüngsten Kursgewinnen zu Gewinnmitnahmen. Die Aktie verlor 3,1 %. Der Energieriese Kepco konnte mit 6,3 Prozent Gewinn gestärkt aus dem Handel gehen.

Hongkongs Hang Seng Index fiel um 1,4 %, auf 28.751,21 Punkte. Noch gestern konnte der Index beinahe 5 % hinzugewinnen. Insbesondere Immobilienaktien, die zuletzt besonders stark zugelegt hatten, kamen heute unter Abgabedruck. Cheung Kong verloren 3,5 Prozent, Sun Hung Kai mussten 4,3 Prozent abgeben. Die Hong Kong Ex. and Clearing Ltd. gewann 3,4 % hinzu. Erst am Mittwoch hatte der Konzern bekannt gegeben, sein Ergebnis nahezu verdreifacht zu haben. HSBC gaben 0,1 % ab, nachdem man gemeldet hatte, dass für das dritte Quartal weitere Abschreibungen notwendig waren. Vor allem aber lähmten hier die Sorgen um weitere Verluste im vierten Quartal den positiven Handel.

Taiwanesische Werte schlossen leichter. Der Taiex ging 0,42 % schwächer aus dem Handel und endete bei 8.905,41 Punkten. Herausragend waren hier vor allem die sehr geringen Handelsumsätze. Die Investoren positionierten sich eher an den Seitenlinien. In Taipeh wollte man, nach der allgemein vorherrschenden Unsicherheit im internationalen Marktgeschehen und der erhöhten Volatilität, keine vorschnellen Schüsse wagen. TSMC schlossen 0,6 % im Minus. UMC gingen 0,26 % geschwächt aus dem Handel. Die Papiere der Advanced Semi Engineering fielen gar um 1,5 %.

In China verlor der Shanghai Composite 0,9 %, auf 5.365,27 Punkte. Der Shanghai A-Share Index fiel 0,87 % und der Shenzhen A-Share Index um 1,37 % auf 1.364 Punkte. Der CSI 300 ging mit einem Minus von 1,26 % auf 5.081,11 Punkte aus dem Handel.

Der singalesische Straits Times Index fiel um 1,3 % auf 3.477,59 Punkte.
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu NTT DOCOMO INC

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu NTT DOCOMO INC

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.09.2006Update NTT DoCoMo Inc.: OutperformBear Stearns
02.02.2006Update NTT DoCoMo Inc.: NeutralCredit Suisse First Boston
19.12.2005NTT DoCoMo equal-weightMorgan Stanley
03.11.2005NTT DoCoMo kaufenZürcher Kantonalbank
30.06.2005NTT DoCoMo kaufenZürcher Kantonalbank
18.09.2006Update NTT DoCoMo Inc.: OutperformBear Stearns
03.11.2005NTT DoCoMo kaufenZürcher Kantonalbank
30.06.2005NTT DoCoMo kaufenZürcher Kantonalbank
08.02.2005NTT DoCoMo: OutperformCredit Suisse First Boston
02.02.2006Update NTT DoCoMo Inc.: NeutralCredit Suisse First Boston
19.12.2005NTT DoCoMo equal-weightMorgan Stanley
27.05.2005NTT DoCoMo equal-weightMorgan Stanley
26.05.2005Update NTT DoCoMo Inc.: Equal-weightMorgan Stanley
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für NTT DOCOMO INC nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr NTT DOCOMO INC Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Meistgelesene NTT DOCOMO News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere NTT DOCOMO News

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?