15.02.2013 19:00
Bewerten
 (1)

EU-Energiekommissar für "moderate" Klimaziele und CCS-Pflicht

   Von Claudia Wiese

   BRÜSSEL--In sieben Jahren will die Europäische Union ihre Energie- und Klimaziele erreicht haben. Dann sollen 20 Prozent des Energieverbrauchs mit regenerativer Energie gedeckt, 20 Prozent weniger Kohlendioxid als 1990 in die Luft geblasen und 20 Prozent weniger Energie als 2005 verbraucht werden. Wie es danach weitergeht, ist offen und wird auf EU-Ebene derzeit heftig diskutiert. Nach Meinung von EU-Energiekommissar Günther Oettinger steht jedoch fest, "sehr moderat" sollten die neuen Ziele nach 2020 sein. "Wir sollten hier wirklich eine pragmatische Herangehensweise haben. Die Zeiten haben sich geändert", betonte der deutsche Kommissar im Interview mit Dow Jones Europa Aktuell.

   Im Jahr 2007 sei es nicht sehr schwierig gewesen, die Mitgliedstaaten und das Europäische Parlament von verbindlichen Klima- und Energiezielen zu überzeugen. "Aber im Moment befürchte ich, dass sich die EU aufteilt, wenn wir zu anspruchsvoll sind bei der CO2-Emissionsreduktion und beim Ausbau der erneuerbaren Energie", sagte der Kommissar.

   Seiner Meinung nach werden auch Kohlekraftwerke weiterhin zum Landschaftsbild gehören, allein schon weil die USA immer mehr Kohle exportieren würden. Diese werde auf der anderen Seite des Atlantiks nicht mehr benötigt, da die USA die Förderung von unkonventionellem, aber in Europa stark umstrittenem Schiefergas vorantreiben.

   "Deshalb müssen wir die Technik zur Abscheidung und Speicherung entwickeln", sagte Oettinger und fügte hinzu: "Und vielleicht muss CCS verpflichtend für alle Unternehmen werden, die Stromproduktionsanlagen mit Kohle und später mit Gas betreiben." Die Ankürzung CCS steht für "Carbon Dioxide Capture and Storage", also die Abscheidung und Speicherung von Kohlenstoffdioxid (CO2).

   Die CCS-Technik zur CO2-Speicherung ist vor allem in Deutschland stark umstritten. Aufgrund heftigen Bürgerprotests wurde ein entsprechendes EU-Gesetz hierzulande erst mit einem Jahr Verspätung in nationales Recht umgesetzt. Das deutsche CCS-Projekt von Vattenfall in Jänschwalde wurde Anfang 2012 eingestellt. Aber auch in anderen EU-Ländern wird die Technik kritisch gesehen. Die meisten Demonstrationsanlagen werden laut EU-Kommission wahrscheinlich erst 2016 oder 2017 den Betrieb aufnehmen. Ziel der EU ist es eigentlich, CCS bis zum Ende des Jahrzehnts wirtschaftlich zu machen.

   DJG/cla/apo

   (END) Dow Jones Newswires

   February 15, 2013 12:29 ET (17:29 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 29 PM EST 02-15-13

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?