28.02.2013 10:25
Bewerten
 (2)

EU-Gericht: Bahn muss sich nicht von Infrastruktur trennen

    LUXEMBURG (dpa-AFX) - Die Deutsche Bahn AG muss sich nicht von dem Betreiber des deutschen Schienennetzes trennen, der DB Netz AG. Der Europäische Gerichtshof entschied am Donnerstag in Luxemburg, dass Deutschland nicht gegen eine EU-Richtlinie verstoßen hat, die die Trennung des Bahnbetriebes vom Schienennetz vorschreibt. Die EU-Kommission hatte geklagt, weil sie keine ausreichende Unabhängigkeit des Betreibers der Infrastruktur gegenüber dem Betreiber des Bahnbetriebes sah. Die deutsche Regierung hatte hingegen argumentiert, innerhalb der Bahn-Holding sei die DB Netz AG unabhängig. Die höchsten EU-Richter urteilten, die DB Netz AG verfüge "über eine gesonderte Rechtspersönlichkeit"./eb/DP/kja

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow mit Verlusten -- Euro verharrt auf 11-Jahres-Tief -- Athen lockt säumige Schuldner -- RBS streicht 14.000 Stellen -- Henkel, Axel Springer, Standard Chartered im Fokus

Airbus bekommt A350-Darlehen und Hubschrauber-Aufträge. Streiks bereiten Deutscher Bank neue Kopfschmerzen. E.ON macht 2014 angeblich rund 3 Milliarden Euro Verlust. Buffetts Berkshire Hathaway plant offenbar erste Euro-Anleihe. US-Notenbanker Evans möchte Zinswende erst im Jahr 2016.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?