23.11.2012 04:34
Bewerten
 (0)

EU-Gipfel berät über neuen Kompromissvorschlag

    BRÜSSEL (dpa-AFX) - Im Streit über die künftigen EU-Finanzen hat Gipfelchef Herman Van Rompuy einen neuen Kompromissvorschlag vorgelegt. Demnach soll der Finanzrahmen für die Jahre 2014 bis 2020 einen Umfang von 972 Milliarden Euro haben, wie aus einem der Nachrichtenagentur dpa vorliegenden Dokument hervorgeht. Bei den Ausgaben für Wachstum und Arbeitsplätze kürzte Van Rompuy um mehrere Milliarden, während die Ausgaben für ärmere Regionen steigen sollen.

 

    Van Rompuy hatte bisher für den engeren Rahmen 973 Milliarden Euro vorgeschlagen - dabei sind Extrabudgets wie der EU-Globalisierungsfonds nicht enthalten. Insgesamt hatte der ursprüngliche Vorschlag des Ratspräsidenten ein Volumen von 1010 Milliarden Euro. Eine entsprechende Vergleichszahl des neuen Kompromissangebots lag zunächst nicht vor./cb/DP/zb

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Verlust -- Dow im Minus -- Siemens-Überschuss sackt ab -- Deutsche Bank- & Commerzbank-Aktie leiden unter Rechtsproblemen und Griechenland -- SMA Solar, Microsoft im Fokus

Apple steigert Umsatz und Gewinn. Yahoo verdient deutlich weniger. Sixt mit humoriger Anzeige: Draghi wird zur Werbefigur. Tsipras ernennt neues griechisches Kabinett. Caterpillar-Aktie belastet von trüben Aussichten. Pfizer leidet unter Nachahmer-Medikamenten - Keine Besserung in Sicht.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?