06.02.2013 13:50
Bewerten
 (0)

EU-Gipfelchef macht Druck für Budget-Kompromiss

    BRÜSSEL (dpa-AFX) - Kurz vor dem entscheidenden EU-Finanzgipfel zeigt sich Ratspräsident Herman Van Rompuy zuversichtlich, die 27 Staats- und Regierungschefs zu einem Kompromiss zu führen. Er werde einen neuen Vorschlag mit "einigen Anpassungen" direkt zu Gipfelbeginn am Donnerstagnachmittag machen, teilte der Belgier mit. Zu Details äußerte er sich nicht.

 

    In Brüssel hieß es am Mittwoch ergänzend, Van Rompuy gehe mit maximalem Druck in die schwierigen Verhandlungen. So solle es keine bilateralen Gespräche mit den "Chefs" im sogenannten Beichtstuhl geben. Verhandelt werde hingegen am großen Tisch mit allen Teilnehmern. Der Gipfelchef wolle eine Abmachung in der Nacht zum Freitag erreichen.

 

    Van Rompuy hatte im November einen Finanzrahmen von 2014 bis 2020 mit einem Umfang von 971,9 Milliarden Euro vorgeschlagen, inklusive Nebenhaushalten sind es 1009 Milliarden Euro. Dem Vernehmen sind weitere Kürzungen in der Größenordnung von etwa 15 Milliarden Euro möglich - auch bei der Verwaltung, die bisher kaum angetastet wurde. Frankreichs Staatspräsident François Hollande hatte am Dienstag in Straßburg von einer Minimalausstattung für den Sieben-Jahres-Zeitraum von 960 Milliarden Euro gesprochen. Das sei eine mögliche Landungszone, hieß es zuverlässig in Brüssel./cb/DP/jha

 

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX startet stabil -- Asiens Börsen freundlich -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Credit Suisse, Deutsche Börse, Salzgitter, Deutsche Bank, Vonovia

Allianz-Managerin Hunt warnt vor möglichem Markteinbruch. Smartbrille: Kommt bald die nächste große Revolution von Apple? Japans Notenbankchef sieht keinen Grund für Ende der lockeren Geldpolitik. Biotest-Aktie im Sinkflug. Trump stellt Republikanern Ultimatum im Streit über Obamacare.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
SAP SE716460
Deutsche Telekom AG555750
MediGene AGA1X3W0
BASFBASF11
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212
Volkswagen St. (VW)766400