05.02.2013 17:35

Senden

EU-Gipfelchef plant Programm gegen Jugendarbeitslosigkeit


    BRÜSSEL (dpa-AFX) - Kurz vor dem EU-Finanzgipfel hat EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy ein neues, milliardenschweres Programm gegen die Jugendarbeitslosigkeit in Europa angekündigt. "Das Geld soll an die am meisten betroffenen Regionen gehen, um junge Menschen in Jobs zurückzubringen", erklärte der Belgier am Dienstag in Brüssel. Das Programm solle einen Umfang von "mehreren Milliarden Euro" haben.

 

    In 12 der 27 Mitgliedstaaten ist die Jugendarbeitslosigkeit höher als 25 Prozent, hatte EU-Kommissionschef José Manuel Barroso unlängst gesagt.

 

    Van Rompuy rief für den Gipfel, der am Donnerstag beginnen wird, zur Kompromissbereitschaft auf: "Nach einer Abmachung beim Gipfel müssen wir eine endgültige Vereinbarung mit dem Europaparlament finden. Auch dabei müssen wir kompromissbereit sein. So arbeitet Europa."

 

    Bei dem Finanzrahmen für die Jahre 2014 und 2020 geht es um 1,01 Billionen Euro. 94 Prozent dieses Geldes fließt in die Mitgliedstaaten zurück./cb/DP/jha

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen