22.02.2013 07:29
Bewerten
 (16)

EU-Kommission sieht schwarz für Spanien - Zeitung

   Die EU-Kommission blickt düster auf Spaniens Arbeitsmarkt und das Schuldenproblem des Landes. Wie die spanische Zeitung "El Pais" berichtet, rechnet Brüssel für das laufende Jahr mit einem Haushaltsloch von 6,7 Prozent der Wirtschaftsleistung und 2014 von 7,2 Prozent, wenn die Regierung nicht härter spart.

   El Pais beruft sich dabei auf ein Entwurfspapier zur EU-Zwischenprognose für Wachstum und Inflation, die am Vormittag offiziell vorgestellt wird. Eigentlich hatte Spanien mit der Kommission vereinbart, das Defizit in diesem Jahr auf 4,5 Prozent zu drücken. Ministerpräsident Rajoy hatte Mitte der Woche eingeräumt, dass auch im vergangenen Jahr die Sparziele verfehlt wurden. Die Neuverschuldung habe sich bei knapp unter 7 Prozent eingepegelt, was auch über der Zielmarke von 6,3 Prozent liegt.

   Schlechte Nachrichten haben die Europa-Beamten auch in puncto Arbeitsmarkt. Sie rechnen damit, dass die Arbeitslosenquote 2013 auf bis zu 27 Prozent steigen wird. Derzeit liegt sie bei rund 26 Prozent. Auch das Wachstum wird schwächer ausfallen, als die spanische Regierung erwartet. Gegenüber dem Vorjahr soll die Wirtschaftsleistung um 1,4 Prozent zurückgehen statt nur um ein halbes Prozent.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/DJN/chg/flf

   (END) Dow Jones Newswires

   February 22, 2013 00:58 ET (05:58 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 58 AM EST 02-22-13

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX schließt etwas höher -- Alibaba mit kräftigem Umsatzplus -- Tesla überrascht mit Quartalszahlen positiv -- Tesla, Repsol, Alibaba im Fokus

GM und Fahrdienst Lyft wollen Roboter-Taxis testen. Ölpreise weiten Gewinne aus. Eurokurs fällt unter 1,14 US-Dollar. Sanofi lässt bei Medivation nicht locker. Merck & Co kommt zum Jahresstart in Schwung. Kia unterstützt Kaufprämie für E-Autos. Deutlich mehr prekäre Kredite Wells Fargo. Börsengang der Bahn 'vom Tisch'.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Indizes als Basiswert sind sowohl bei Anlage- als auch bei Hebelprodukten sehr beliebt. Welchen der folgenden Indizes berücksichtigen Sie primär bei Ihrer Auswahl?