22.02.2013 07:29
Bewerten
 (16)

EU-Kommission sieht schwarz für Spanien - Zeitung

   Die EU-Kommission blickt düster auf Spaniens Arbeitsmarkt und das Schuldenproblem des Landes. Wie die spanische Zeitung "El Pais" berichtet, rechnet Brüssel für das laufende Jahr mit einem Haushaltsloch von 6,7 Prozent der Wirtschaftsleistung und 2014 von 7,2 Prozent, wenn die Regierung nicht härter spart.

   El Pais beruft sich dabei auf ein Entwurfspapier zur EU-Zwischenprognose für Wachstum und Inflation, die am Vormittag offiziell vorgestellt wird. Eigentlich hatte Spanien mit der Kommission vereinbart, das Defizit in diesem Jahr auf 4,5 Prozent zu drücken. Ministerpräsident Rajoy hatte Mitte der Woche eingeräumt, dass auch im vergangenen Jahr die Sparziele verfehlt wurden. Die Neuverschuldung habe sich bei knapp unter 7 Prozent eingepegelt, was auch über der Zielmarke von 6,3 Prozent liegt.

   Schlechte Nachrichten haben die Europa-Beamten auch in puncto Arbeitsmarkt. Sie rechnen damit, dass die Arbeitslosenquote 2013 auf bis zu 27 Prozent steigen wird. Derzeit liegt sie bei rund 26 Prozent. Auch das Wachstum wird schwächer ausfallen, als die spanische Regierung erwartet. Gegenüber dem Vorjahr soll die Wirtschaftsleistung um 1,4 Prozent zurückgehen statt nur um ein halbes Prozent.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/DJN/chg/flf

   (END) Dow Jones Newswires

   February 22, 2013 00:58 ET (05:58 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 58 AM EST 02-22-13

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- US-Jobdaten durchwachsen -- VW verschiebt Bilanzvorlage und HV -- Rocket Internet verkleinert sich -- LinkedIn, RWE, Toyota im Fokus

Twitter schließt 125.000 Zugänge. New Jersey verklagt VW im Abgas-Skandal. Disneys Star Wars spielt zweite Milliarde im Eiltempo ein. Rückruf manipulierter VW-Wagen in Belgien ab März. Gläubiger beenden erste Kontrollrunde in Athen. Stahlwerte leiden unter Kapitalerhöhung von ArcelorMittal. Ölpreise können Gewinne nicht halten. EU offen für Libyen-Einsatz. Experten: Apple hielt 2015 zwei Drittel des Marktes bei Computeruhren. Gute Nachfrage kurbelt Geschäft von CANCOM an.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Regulierungsvorgaben für die Vermittlung von Finanzprodukten laufen unvermindert fort. Nutzt dies letztlich dem Anleger?