21.02.2013 07:12
Bewerten
 (0)

EU-Parlamentspräsident warnt Italien vor Berlusconi - Zeitung

   Der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz (SPD), hat die italienische Bevölkerung mit drastischen Worten vor einer neuerlichen Wahl von Silvio Berlusconi zum Ministerpräsidenten gewarnt. Berlusconi habe "Italien schon mal durch unverantwortliches Regierungshandeln und persönliche Eskapaden ins Trudeln gebracht", sagte Schulz der Bild-Zeitung. Bei der kommenden Parlamentswahl gehe "es deshalb um sehr viel, auch darum, dass nicht das Vertrauen verspielt wird", welches das Land durch den derzeitigen Regierungschef Mario Monti gewonnen habe.

   Er habe großes Vertrauen in die italienischen Wähler, dass "sie die für ihr Land richtige Wahl treffen werden", sagte Schulz. Mit Pier Luigi Bersani gebe es einen guten Kandidaten, der die Weiterführung von Reformen, die Stimulierung der Wirtschaft sowie die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit anpacken werde.

   Schulz und Berlusconi haben ein bekanntermaßen gespanntes Verhältnis. Im Jahr 2003 hatte Berlusconi, damals Ministerpräsident, Schulz, damals Fraktionsvize der Sozialdemokraten, schwer attackiert und beleidigt: Berlusconi sagte, er halte Schulz für die perfekte Besetzung in der Rolle eines KZ-Aufsehers für einen Film, der in Italien gedreht werde. Schulz hatte zuvor Berlusconis Doppelrolle als Ministerpräsident und Medienzar kritisiert.

   Kontakt zum Autor: andreas.plecko@dowjones.com

   DJG/apo

   (END) Dow Jones Newswires

   February 21, 2013 00:42 ET (05:42 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 42 AM EST 02-21-13

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wall Street uneinheitlich -- Apple prüft Sicherheit nach Auftauchen von Promi-Nacktfotos -- Tipp24 zieht Gewinnwarnung zurück

Kabinett berät über neue Regeln für Versicherer. Metro trennt sich von Beteiligung an britischem Großhändler Booker. Permira verkauft erneut Hugo-Boss-Aktien. Frankreich rückt von Sparziel für 2015 ab. Dollar General erhöht Family Dollar-Gebot. Rosneft und ExxonMobil starten Erdöl-Projekt. USA: ISM-Einkaufsmanagerindex steigt auf den höchsten Stand seit März 2011. Deutscher Automarkt leicht im Minus. CTS Eventim-Aktie legt rund 5 Prozent zu.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Billig-Airline ist die beste der Welt?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

mehr Top Rankings
Deutschland wird den Kampf der Kurden gegen die Terrormiliz des Islamischen Staates (IS) mit schweren Waffen unterstützen. Wie ist Ihre Meinung hierzu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen