30.11.2012 18:24
Bewerten
 (0)

EU-Staaten billigen Haushaltskompromiss

    BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU-Staaten haben sich auf einem Kompromiss zum Budget der Union des kommenden Jahres geeinigt. Demnach sollen die Zahlungen um rund 3 Prozent auf 132,8 Milliarden Euro steigen. Das berichtete die EU-Ministerrat am Freitag in Brüssel. Die ständigen Botschafter der Mitgliedsländer bestätigten demnach eine informelle Abmachung von Unterhändlern vom Donnerstag.

 

    EU-Staaten und das Europaparlament hatten sich in den vergangenen Wochen einen harten Konflikt über das Jahresbudget und den Nachtragshaushalt für das laufende Jahr geliefert. Dieser soll nun sechs Milliarden Euro betragen; die EU-Kommission hatte neun Milliarden Euro vorgeschlagen.

 

    Nun muss nur noch das Parlament zustimmen. Wie die Volksvertretung mitteilte, wird der Budgetausschuss am Dienstag beraten. Es fehlten immer noch Garantien der Mitgliedstaaten - derzeit könne keine Mehrheit im Parlament für den Kompromiss erwartet werden. Die informelle Vereinbarung war von Vertretern des Parlaments, der zyprischen EU-Ratspräsidentschaft und der EU-Kommission erzielt worden.

 

    Wenn es keine Einigung geben sollte, müsste es nächstes Jahr ein Notbudget geben. Dann kann die EU in jedem Monat nur ein Zwölftel des derzeitigen Jahresbudgets ausgeben./cb/DP/jsl

 

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dämpfer für US-Zinswende: Arbeitskosten steigen schwächer - US-Börsen stagnieren -- Rekordverlust für Schweizer Nationalbank -- Airbus, Sharp, BNP Paribas im Fokus

Eurokurs unter 1,10 Dollar. Datenschützer beharren auf globalem Löschanspruch gegen Google. Griechische Börse öffnet am Montag. Chinas Finanzaufsicht untersucht automatisierten Handel. ArcelorMittal wieder mit schwarzen Zahlen. Weidmann will Gläubiger von Krisenländern beteiligen. Gute Prognose überwiegt für Anleger Verlust bei LinkedIn.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?