30.11.2012 18:24
Bewerten
 (0)

EU-Staaten billigen Haushaltskompromiss

    BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU-Staaten haben sich auf einem Kompromiss zum Budget der Union des kommenden Jahres geeinigt. Demnach sollen die Zahlungen um rund 3 Prozent auf 132,8 Milliarden Euro steigen. Das berichtete die EU-Ministerrat am Freitag in Brüssel. Die ständigen Botschafter der Mitgliedsländer bestätigten demnach eine informelle Abmachung von Unterhändlern vom Donnerstag.

 

    EU-Staaten und das Europaparlament hatten sich in den vergangenen Wochen einen harten Konflikt über das Jahresbudget und den Nachtragshaushalt für das laufende Jahr geliefert. Dieser soll nun sechs Milliarden Euro betragen; die EU-Kommission hatte neun Milliarden Euro vorgeschlagen.

 

    Nun muss nur noch das Parlament zustimmen. Wie die Volksvertretung mitteilte, wird der Budgetausschuss am Dienstag beraten. Es fehlten immer noch Garantien der Mitgliedstaaten - derzeit könne keine Mehrheit im Parlament für den Kompromiss erwartet werden. Die informelle Vereinbarung war von Vertretern des Parlaments, der zyprischen EU-Ratspräsidentschaft und der EU-Kommission erzielt worden.

 

    Wenn es keine Einigung geben sollte, müsste es nächstes Jahr ein Notbudget geben. Dann kann die EU in jedem Monat nur ein Zwölftel des derzeitigen Jahresbudgets ausgeben./cb/DP/jsl

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- Staatsanwaltschaft: Germanwings-Co-Pilot verheimlichte Erkrankung -- US-Börsen leicht im Plus -- Apple, Air Berlin im Fokus

Intel in Gesprächen über Altera-Übernahme. Eurokurs steigt über 1,09 US-Dollar. S&P bestätigt Österreich-Rating. Griechische Regierungskreise: Können Schulden bald nicht mehr zahlen. Dürr-Aktionäre erhalten mehr Dividende. Griechische Reformliste fertig - Sitzung am Abend in Brüssel. Dow Chemical spaltet Großteil seines Chlor-Alkali-Geschäfts ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.