12.02.2013 13:12
Bewerten
 (0)

EU macht Fortschritte bei Bankenaufsicht

    BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die Europäische Union kommt beim Aufbau der gemeinsamen Bankenaufsicht voran. "Es hat Fortschritte gegeben, aber noch nicht genug, um die Verhandlungen abzuschließen", sagte der amtierende EU-Ratsvorsitzende, Irlands Finanzminister Michael Noonan, am Dienstag bei Beratungen in Brüssel.

 

    Auch EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier zeigte sich mit Blick auf das europäische Mammutprojekt zufrieden. Gleichzeitig wies er die Ressortchefs darauf hin, die Positionen des EU-Parlaments ausreichend mit einzubeziehen.

 

    Die obersten Kassenhüter hatten sich im vergangenen Dezember darauf geeinigt, eine neue gemeinsame Kontrollinstanz für die Banken der Eurozone einzuführen. Sie soll am 1. März 2014 voll funktionsfähig sein. Zuständig für die Aufsicht ist die Europäische Zentralbank (EZB). Die neue Bankenaufsicht soll das weltweite Vertrauen in die Eurozone stärken und dafür sorgen, dass marode Banken nicht wieder ganze Staaten gefährden können./dak/cb/DP/hbr

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen