19.02.2013 19:50
Bewerten
(0)

EU streitet weiter um Obergrenzen für Banker-Boni

    BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU streitet weiter um eine Begrenzung der Bonuszahlungen von Top-Bankern. Bei dem umstrittenen Thema erzielten Unterhändler von Europaparlament, EU-Kommission und Rat am Dienstagabend in Brüssel erneut keine Einigung. Das teilte der Verhandlungsführer im EU-Parlament, der österreichische Konservative Othmar Karas, mit. Die Gespräche seien auf nächsten Mittwoch (27.2.) vertagt worden.

 

    Wie aus Verhandlungskreisen verlautete, ist der Rat, in dem die EU-Staaten vertreten sind, mit Details der Deckelung sowie den vorgeschriebenen Kapitalpuffern nicht einverstanden. Insbesondere Großbritannien mit dem wichtigen Finanzplatz London widersetzt sich den Plänen.

 

    Die EU will sich daran machen, erstmals in Europa Erfolgsprämien für Banker begrenzen. Auf dem Tisch liegt ein Kompromisspapier, wonach Boni grundsätzlich das eigentliche Gehalt nicht mehr übersteigen dürfen. Nur wenn Aktionäre auf der Hauptversammlung oder der Eigentümer zustimmen, sollen noch Extra-Vergütungen erlaubt sein, die doppelt so hoch sind wie das Grundgehalt. Basis für die Regeln ist ein Vorschlag von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU).

 

    Die Regelungen sollen Anfang 2014 greifen. Sie sind Teil der schärferen Kapitalvorschriften für die Finanzbranche namens "Basel III", auf die man sich international verständigt hat. Diese sollen Schieflagen von Banken künftig verhindern. Hohe Boni gelten als Mitauslöser der weltweiten Krise, weil sie die Banker für riskante Geschäfte belohnten und damit die falschen Anreize setzten. Bislang müssen Prämien nur zeitlich gestreckt werden./mt/DP/hbr

 

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX stabil -- Amazon mit kräftigem Gewinnsprung -- Conti wächst stärker als erwartet -- Linde mit gutem Jahresstart -- Air Berlin mit Rekordverlust -- Deutsche Post, Intel, Alphabet im Fokus

Zinshoffnung liefert Banken Rückenwind. Trump über seine 100 Tage im Amt: "Ich dachte, es wäre leichter". Hohe Bewertung von Fielmann stimmt Anleger weiter vorsichtig. RBS schafft nach Durststrecke wieder Quartalsgewinn. Angst vor Zuckerpreis-Schwäche verschärft Südzucker-Abwärtstrend.

Top-Rankings

KW 17: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 17: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Metropolen der Superreichen
In diesen Städten leben die meisten Milliardäre
Utopische Summen
Die teuersten Fußballtransfers der Saison 2016/17
Verdienst der DAX-Chefs
Das verdienten die DAX-Bosse 2016
Das Vermögen dieser Milliardäre ist seit der Trump-Wahl am stärksten gewachsen
Wer profitierte am stärksten?
Das sind die exotischsten Börsenplätze der Welt
Klein aber oho?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon.com Inc.906866
AURELIUSA0JK2A
BayerBAY001
Allianz840400
Munich Re (Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG)843002
BASFBASF11
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
AIXTRON SEA0WMPJ
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000