30.05.2013 17:10

Senden

EU will Pflicht zu Quartalsberichten abschaffen


    BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die Europäische Union (EU) will die gesetzliche Pflicht zu Quartalsberichten bei börsennotierten Unternehmen abschaffen. Mit der Reform der Transparenz-Richtlinie entfalle die gesetzliche Pflicht zur Vorlage entsprechender Berichte, teilte EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier am Donnerstag in Brüssel mit. Mit dem Schritt sollen Unternehmen von Bürokratie entlastet werden. Gleichzeitig solle dem Kurzfristdenken an den Finanzmärkten begegnet werden. Darüber hinaus will die EU den Einstieg in Unternehmen transparenter gestalten. Der Besitz von Finanzinstrumenten solle ab bestimmten Schwellenwerten veröffentlicht werden./jha/he

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen