30.05.2013 17:10
Bewerten
 (1)

EU will Pflicht zu Quartalsberichten abschaffen

    BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die Europäische Union (EU) will die gesetzliche Pflicht zu Quartalsberichten bei börsennotierten Unternehmen abschaffen. Mit der Reform der Transparenz-Richtlinie entfalle die gesetzliche Pflicht zur Vorlage entsprechender Berichte, teilte EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier am Donnerstag in Brüssel mit. Mit dem Schritt sollen Unternehmen von Bürokratie entlastet werden. Gleichzeitig solle dem Kurzfristdenken an den Finanzmärkten begegnet werden. Darüber hinaus will die EU den Einstieg in Unternehmen transparenter gestalten. Der Besitz von Finanzinstrumenten solle ab bestimmten Schwellenwerten veröffentlicht werden./jha/he

Heute im Fokus

DAX freundlich erwartet -- Börse in Athen dürfte bald wieder öffnen -- Bayer wächst dank neuer Pharmaprodukte -- Twitter macht weiter Verlust -- Fusionieren HeidelbergCement und Italcementi?

Linde senkt Umsatzprognose. Facebook könnte starke Umsatzzahlen vorlegen. O2 überrascht mit operativem Ergebnis. S&P droht Brasilien mit Herabstufung auf Ramsch. Osram profitiert von Einsparungen und dem schwachen Euro. Atomrückstellungen von E.ON und RWE wohl in Gefahr. Chefunterhändler von Geber-Institutionen wieder in Athen.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher ist der größte deutsche Medienkonzern?

Wer verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?