01.12.2012 07:22
Bewerten
(0)

EUR/HUF: Der Forint wird überschätzt!

DRUCKEN
EMFIS.COM - Doch den Forint schwächte das überraschenderweise bislang nicht. Der Wechselkurs des Euros zum Forint bewegt sich seit Anfang August seitwärts. Dabei ist die Politik der Notenbank riskant: Die Inflationsrate ist mehr als doppelt so hoch ist wie das Inflationsziel von 3,00 Prozent. Die Zinssenkungen könnten daher die Geldwertstabilität ernsthaft gefährden. Allerdings lässt die Konjunktur in Ungarn spürbar nach und das steht für die Notenbanker im Vordergrund. Im geldpolitischen Rat haben die Verfechter der Lockerungspolitik eine ungefährdete Mehrheit.


Politische Unsicherheit

Doch die Zinssenkungen werden die Probleme kaum lösen. Ungarn leidet seit Jahren unter einer chronischen, strukturell bedingten Wachstumsschwäche. Dazu kommt, dass sich die aktuelle Regierung häufig nicht an Rechtsgrundsätze hält und damit für politische Unsicherheit sorgt. Den Forint störte das bislang wenig, er profitierte trotzdem von der zunehmenden Risikofreude der Anleger. Das Zinsniveau ist eben immer noch das höchste in einem EU-Land und das lockt Investoren an.


Verhandlungen mit IWF stocken

Es ist mit weiteren Zinssenkungen zu rechnen. Das wird das Interesse der Investoren am Forint bremsen, aber nicht beenden. Entscheidend ist vielmehr der weitere Verlauf der Eurokrise. Sollte sich die Lage entspannen, dann wird die zunehmende Risikobereitschaft weitere Anleger in den Forint locken. Doch ungefährlich ist das nicht. Nach wie vor stocken die Verhandlungen mit dem IWF über weitere Hilfskredite. Ungarn ist zwar wegen derzeit ausreichender Devisenreserven nicht akut darauf angewiesen, sollten die Verhandlungen aber scheitern, dann könnte dies einen Ausverkauf beim Forint auslösen.

Fazit

Die Risiken im Forint werden unterschätzt. Mittelfristig tendiert der Wechselkurs bestenfalls seitwärts. Charttechnisch ist nach unten die Unterstützung bei 275 HUF und nach oben der Widerstand bei 285 HUF entscheidend.




Erfolgreiche Devisen-Trades wünscht

Ihre
Devisen-Trader Redaktion
http://www.devisen-trader.de


Der Devisen-Trader ist Deutschlands großer Devisen-Börsenbrief und liefert konkrete Empfehlungen für Optionsscheine, Hebelzertifikate und Forex-Trades. Jetzt TESTEN: http://www.devisen-trader.de/abo.html
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- Dow kaum bewegt -- PayPal mit Umsatzsprung -- Warum die Bitcoin Group-Aktie weiter steigt -- SAP, Varta-IPO: Börsengang erfolgreich -- eBay, AmEx, Unilever im Fokus

Über Alphabet-Fonds: Uber-Rivale Lyft sammelt weitere Milliarde ein. Richter befasst sich mit möglicherweise unerlaubten Geschäften Trumps. Wirbelstürme zerfleddern Gewinn von US-Versicherer Travelers. Air Berlin: Bund fordert Lufthansa-Engagement in Transfergesellschaft.

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
GeelyA0CACX
Apple Inc.865985
Millennial Lithium CorpA2AMUE
Bitcoin Group SEA1TNV9
CommerzbankCBK100
EVOTEC AG566480
SAP SE716460
Amazon906866
Infineon AG623100
Allianz840400