31.12.2012 10:45
Bewerten
 (0)

EZB/Asmussen: Keine Hinweise auf steigende Inflation - Zeitung

   Jörg Asmussen, Mitglied im Direktorium der Europäischen Zentralbank (EZB), sieht derzeit keine Hinweise auf eine steigende Inflation. "Im Gegenteil. Sie sollte im Laufe des nächsten Jahres in der Eurozone unter die Marke von zwei Prozent sinken, in Deutschland nach Prognose des Internationalen Währungsfonds auf 1,9 Prozent", sagte Asmussen dem Tagesspiegel.

   Die EZB hatte Anfang des Jahres für die Eurozone eine Inflation von 1,6 Prozent im Jahr 2013 prognostiziert verglichen mit 2,5 Prozent in diesem Jahr.

   Asmussen zeigte sich überzeugt, dass der Euro Bestand haben wird. Die Eurozone sei stabiler aufgestellt als noch vor zwölf Monaten. Dass Griechenland 2013 aus der Eurozone austreten wird, hält Asmussen für ausgeschlossen. Das Land sei wieder auf Kurs, sagte er auf die Frage nach der Lage in den Krisenländern des gemeinsamen Währungsgebiets.

   Deutschland habe vernünftig konsolidiert, begünstigt durch niedrige Zinsen, sagte das EZB-Direktoriumsmitglied weiter. Dass Deutschland aber derzeit zehnjährige Anleihen mit einem Zins von 1,5 Prozent ausgeben könne, sei "nicht normal, daran sollte sich niemand gewöhnen".

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/DJN/cln

   (END) Dow Jones Newswires

   December 31, 2012 04:14 ET (09:14 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 04 14 AM EST 12-31-12

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX fester -- Dow startet freundlich -- Apple: Ist Beförderung von Ive sein Abschied? -- Snapchat stellt IPO in Aussicht -- Schäuble: Griechenland muss jetzt über Zukunft im Euro entscheiden

Grünes Licht für Änderung bei Maklerprovisionen. CTS Eventim verdient zum Jahresstart deutlich mehr. US-Geschäft wird für Einzelhändler Ahold teuer - Harter Wettbewerb. GfK - Kauflaune der Deutschen so gut wie zuletzt im Oktober 2001. Polizeieinsatz gegen FIFA-Funktionäre in der Schweiz. ESM-Chef Regling - Tsipras sollte Reformerfolge nicht verspielen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?