31.12.2012 10:45
Bewerten
 (0)

EZB/Asmussen: Keine Hinweise auf steigende Inflation - Zeitung

   Jörg Asmussen, Mitglied im Direktorium der Europäischen Zentralbank (EZB), sieht derzeit keine Hinweise auf eine steigende Inflation. "Im Gegenteil. Sie sollte im Laufe des nächsten Jahres in der Eurozone unter die Marke von zwei Prozent sinken, in Deutschland nach Prognose des Internationalen Währungsfonds auf 1,9 Prozent", sagte Asmussen dem Tagesspiegel.

   Die EZB hatte Anfang des Jahres für die Eurozone eine Inflation von 1,6 Prozent im Jahr 2013 prognostiziert verglichen mit 2,5 Prozent in diesem Jahr.

   Asmussen zeigte sich überzeugt, dass der Euro Bestand haben wird. Die Eurozone sei stabiler aufgestellt als noch vor zwölf Monaten. Dass Griechenland 2013 aus der Eurozone austreten wird, hält Asmussen für ausgeschlossen. Das Land sei wieder auf Kurs, sagte er auf die Frage nach der Lage in den Krisenländern des gemeinsamen Währungsgebiets.

   Deutschland habe vernünftig konsolidiert, begünstigt durch niedrige Zinsen, sagte das EZB-Direktoriumsmitglied weiter. Dass Deutschland aber derzeit zehnjährige Anleihen mit einem Zins von 1,5 Prozent ausgeben könne, sei "nicht normal, daran sollte sich niemand gewöhnen".

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/DJN/cln

   (END) Dow Jones Newswires

   December 31, 2012 04:14 ET (09:14 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 04 14 AM EST 12-31-12

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

ifo-Index überraschend gestiegen - DAX legt zu -- Tesla plant Batteriefabrik in Deutschland -- Börsengang von Krankenversicherung spült Australien Milliarden in die Kasse

Lufthansa-Chef sieht Verhandlungen mit Piloten auf gutem Weg. Samsung erwägt Chefwechsel im Mobilfunk. Syngenta will 265 Millionen Dollar im Jahr 2015 sparen - 1800 Stellen betroffen. Allianz stärkt Geschäft in Australien mit Zukauf. EU-Hausbank soll Schlüsselrolle bei 300-Milliarden-Paket übernehmen. Thyssen-Krupp zu Verkauf der U-Boot-Sparte bereit.
Wenn Zukunft Gegenwart wird

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind Deutschlands Global Player

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der Gesetzentwurf zur Frauenquote in den Führungsetagen von Unternehmen stößt in der Union auf wachsenden Widerstand. Wie stehen Sie zu diesem Thema?