06.12.2012 16:46
Bewerten
 (5)

Draghi skeptisch über Konjunkturaussichten

EZB-Ausblick für Eurozone
Die Europäische Zentralbank hält sich die Option für eine Zinssenkung im nächsten Jahr offen. Die jüngsten Schätzungen für die wirtschaftliche Entwicklung im Euroraum wurden deutlich zurückgeschraubt.
Präsident Mario Draghi sagte bei der Pressekonferenz im Anschluss an die Ratssitzung, der wirtschaftliche Ausblick für die Eurozone bleibe schwach. Zwar sei im Jahr 2013 eine allmähliche Erholung zu erwarten, doch gebe es auch Abwärtsrisiken für die Wirtschaft. Zugleich dürfte der Inflationsdruck mittelfristig moderat bleiben, sagte Draghi.

   Dies eröffnet der EZB den nötigen Spielraum für eine Zinssenkung. Allerdings hegen viele Experten Zweifel, ob eine weitere Lockerung der Geldpolitik noch einen spürbaren Einfluss auf die Wirtschaft haben wird, weil das Zinsniveau schon so niedrig ist. Zuvor hatte die EZB ihren Leitzins auf dem Rekordtief von 0,75 Prozent bestätigt.

   Der wissenschaftliche EZB-Stab hat bei seinen jüngsten Projektionen die Schätzungen für die Wirtschaftsentwicklung im Euroraum deutlich zurückgeschraubt. Für das nächste Jahr wird nun für die Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts (BIP) eine Bandbreite von minus 0,9 Prozent bis plus 0,3 Prozent genannt. Zuvor hatte die Spanne von minus 0,4 Prozent bis plus 1,4 Prozent gereicht. Für 2014 stellen die Experten ein Wachstum von 0,2 bis 2,2 Prozent in Aussicht.

   Kontakt zum Autor: andreas.plecko@dowjones.com    DJG/apo/chg Dow Jones Newswires   December 06, 2012 09:16 ET (14:16 GMT)   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 09 16 AM EST 12-06-12 Von Andreas Plecko FRANKFURT

Bildquellen: ECB, Petronilo G. Dangoy Jr. / Shutterstock.com
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

Nach Brexit-Entscheid: DAX geht mit kräftigem Abschlag ins Wochenende -- US-Börsen massiv im Minus -- Briten stimmen für EU-Ausstieg -- Staatsanwaltschaft durchsucht Zentrale von thyssenkrupp

Erneut Warnstreiks bei Amazon in Leipzig. Lufthansa Cargo verlangt von Mitarbeitern Gehaltsverzicht. Deutsche Post verliert Finanzvorstand Rosen. Aktiencrash hat offenbar fünf Billionen Dollar vernichtet. Brexit Step-by-step: So geht's für die Briten jetzt weiter.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der World Wealth Report 2016
Hier ist Leben preiswert!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Am Donnerstag, den 23. Juni blicken die Anleger mit Spannung auf das EU-Referendum der Briten. Welchen Ausgang erwarten Sie?