18.02.2013 07:18
Bewerten
(0)

EZB-Direktor Asmussen fordert Privatisierungen in Zypern

DRUCKEN

   EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen hat sich erneut für Finanzhilfen an Zypern ausgesprochen, fordert aber zugleich "weitreichende Privatisierungen". Nach der Wahl müsse man sehen, ob man so ein Programm "vernünftig verhandeln kann", sagte Assmussen nach dapd-Angaben am Sonntag im ARD-Bericht aus Berlin. Die Regierung in Nikosia benötigt zur Stabilisierung ihrer taumelnden Wirtschaft rund 17 Milliarden Euro.

   Der Bankensektor des Landes, der sieben bis acht Mal der Größe des Landes entspräche, müsse geordnet verkleinert werden, forderte Asmussen weiter. Damit ein Hilfsprogramm beschlossen werden könnte, müsse Zypern in Vorleistung gehen. "Zypern muss die Transparenz deutlich erhöhen". Die Mittelmeerinsel gilt als Hort der Geldwäsche und Steueroase.

   Bei der Wahl am Sonntag verfehlte der konservative Politiker Nicos Anastasiades knapp den Wahlsieg in der ersten Runde. Bei der Stichwahl am kommenden Sonntag trifft er auf Stavros Malas, der knapp 27 Prozent der Stimmen erhielt. Malas wird von der kommunistischen Akel-Partei unterstützt, aus der auch der scheidende Präsident Demetris Christofias kommt.

   DJG/apo

   (END) Dow Jones Newswires

   February 18, 2013 00:48 ET (05:48 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 48 AM EST 02-18-13

Melden Sie sich jetzt an!

Sind ETFs das beste Anlageprodukt der Welt oder droht wegen des ETF-Booms eine Krise? Im Online-Seminar am 14. Dezember setzt sich Thomas Wolff von Scalable kritisch mit dem Thema Indexfonds auseinander.
Hier zum ETF-Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Heute im Fokus

Asiens Börsen mit Verlusten -- Chinas Notenbank zieht Zügel etwas an -- Steinhoff muss auch Jahresabschluss 2016 neu aufstellen -- Yellen warnt vor Bitcoin: 'hoch spekulativ'

Aus für Air-Berlin-Tochter Niki: 10.000 Reisende sollen nach Hause gebracht werden. Goldman Sachs, BlackRock und Blackstone: Wer regiert die Wall Street in zehn Jahren noch? US-Notenbank hebt Leitzins wie erwartet an. IBM schließt Kooperationen für Nutzung von Quantencomputer.

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Neuer Platz Eins
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Renteneintrittsalter
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
EVOTEC AG566480
RWE AG St.703712
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
AIXTRON SEA0WMPJ
E.ON SEENAG99
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BP plc (British Petrol)850517
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
CommerzbankCBK100
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Bitcoin Group SEA1TNV9