28.01.2013 10:21
Bewerten
 (1)

EZB: Geldmengenwachstum schwächt sich ab - Kreditvergabe weiter rückläufig

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Das Wachstum der Geldmenge im Euroraum hat sich im Dezember abgeschwächt. Nach einem Zuwachs von 3,8 Prozent im November wuchs die Geldmenge M3 zum Jahresende zum Vorjahresmonat um 3,3 Prozent. Das teilte die Europäische Zentralbank (ezb) am Montag in Frankfurt mit. Trotz der Abschwächung wächst die Geldmenge derzeit deutlich stärker als vor Jahresfrist. Seinerzeit war das Wachstum etwa halb so stark wie aktuell. Bankvolkswirte hatten für Dezember eine höhere Rate von 3,9 Prozent erwartet.

 

    Im aussagekräftigeren Dreimonatszeitraum (Oktober bis Dezember) zeigt der Trend weiter nach oben. Das breite Geldmengenaggregat M3 stieg um 3,7 Prozent, nach 3,4 Prozent im vorherigen Zeitraum. Die Kreditvergabe an den privaten Sektor blieb unterdessen schwach. Sie sank im Jahresvergleich um 0,7 Prozent. Wegen der schwachen Konjunktur insbesondere in Südeuropa ist die Kreditvergabe seit über einem halben Jahr rückläufig./bgf/jkr

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX im Minus -- ESM-Chef Regling warnt vor Staatspleite Griechenlands -- Beförderung für Apple-Designer Jonathan Ive -- Schweiz nennt Namen möglicher Steuerbetrüger

Ryanair verdient noch besser als gedacht - Angehobene Ziele übertroffen. Insider - US-Kabelnetz-Betreiber Charter vor TWC-Kauf für 55 Mrd. Varoufakis bestätigt Mitschnitte bei Eurogruppen-Treffen. Amazon verbucht angeblich deutsche Verkäufe nicht mehr in Luxemburg. US-Geheimdienste überprüfen wohl Kooperation mit BND.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?