12.02.2013 11:03
Bewerten
 (0)

EZB-Vizepräsident Constancio warnt vor Manipulationen der Wechselkurse

    HELSINKI (dpa-AFX) - Der Vizepräsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Vitor Constancio, hat vor Manipulationen der Wechselkurse gewarnt. "Es sollen keine einseitigen Interventionen am Devisenmarkt erfolgen", sagte er am Dienstag am Rande eine Konferenz in Helsinki. Die Wirtschafts- und Geldpolitik solle sich auf binnenwirtschaftliche Ziele ausrichten. Wechselkurse sollten nicht das Ziel der Politik sein.

 

    Constancio erwartet zudem keine großen Veränderungen der makroökonomischen Projektionen der EZB im nächsten Monat. Präsident Mario Draghi hatte in der vergangenen Woche angekündigt, die Auswirkungen des gestiegenen Euro-Wechselkurses auf die Projektionen für die Preisentwicklung und das Wirtschaftswachstum zu überprüfen. Eine Senkung der Inflationsprojektionen hätte die Wahrscheinlichkeit für eine weitere geldpolitische Lockerung der EZB erhöht. Laut Constancio berücksichtigt die EZB die Wechselkurse nur, falls sie die Inflation beeinflussen.

 

    Wie Draghi sieht auch Constancio weitere Abwärtsrisiken für das Wirtschaftswachstum. Einen "Währungskrieg" sieht Constancio derzeit nicht. Dieser müsse unbedingt vermieden werden./jsl/jkr

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt über 11.100-Punkte-Marke -- Dow schließt fester -- EZB verlängert milliardenschwere Anleihenkäufe -- Chinesische Investoren an Einstieg bei Deutscher Bank interessiert -- AIXTRON im Fokus

Harsche Kritik von Ökonomen zum verlängerten EZB-Anleihenkaufprogramm. Darum will Snapchat doch schneller an die Börse als gedacht. thyssenkrupp wurde Ziel von massivem Hacker-Angriff. KKR will bei Konsumforscher GfK einsteigen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?