06.12.2012 15:11
Bewerten
 (0)

EZB senkt Wachstums- und Inflationsprognosen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat ihre Wachstums- und Inflationsprognosen gesenkt. Konjunkturell geht sie nun sowohl für das laufende Jahr als auch für 2013 von einer schrumpfenden Wirtschaftsleistung aus. Für 2012 rechnet die Notenbank mit einem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um durchschnittlich 0,5 Prozent, wie EZB-Chef Mario Draghi am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Bisher hatte die Notenbank mit einem Minus von 0,4 Prozent gerechnet. Für 2013 wird eine Rate von minus 0,3 Prozent erwartet, nachdem bislang ein Wachstum um 0,5 Prozent genannt worden war.

 

    Erstmals nannte die EZB auch eine Schätzung für 2014. Sie taxiert die Wachstumsrate auf 1,2 Prozent, allerdings innerhalb einer großen Bandbreite von 0,2 bis 2,2 Prozent.

 

    Ebenfalls reduzierte die Notenbank ihre Inflationsprognosen. Demnach dürfte sich die Teuerung von 2,5 Prozent im laufenden Jahr spürbar auf 1,6 Prozent im kommenden Jahr abschwächen. Bisher war die EZB von einer Abschwächung auf 1,9 Prozent ausgegangen. Für 2014 wird eine noch geringere Rate von 1,4 Prozent erwartet.          Die Projektionen der EZB werden vom Mitarbeiterstab erstellt und dienen dem Rat als Hilfe bei seinen geldpolitischen Entscheidungen. Die Notenbank gibt ihre Prognosen für gewöhnlich in Bandbreiten an.

 

Die Projektionen im Überblick:

 

^             Dezember               September

 

BIP 2012        -0,6 bis -0,4          -0,6 bis -0,2 2013        -0,9 bis +0,3          -0,4 bis +1,4 2014        +0,2 bis +2,2              ---

 

INFLATION 2012             +2,5                +2,4 bis +2,6 2013        +1,1 bis +2,1         +1,3 bis +2,5 2014        +0,6 bis +2,2                ---°

 

(Alle Angaben in Prozent)

 

/bgf/hbr

 

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Plus -- Dow schließt fest -- EU weist Varoufakis' Vorwürfe zu Troika-Kontrolle zurück -- VW ist weltgrößter Autohersteller -- AIXTRON, Gerresheimer im Fokus

Twitter-Umsatz geht steil. Talanx kappt Gewinnziel und beerdigt klassische Lebensversicherung. UPS wird optimistischer. HeidelbergCement und Italcementi sprechen angeblich über Fusion. LVMH legt im ersten Halbjahr zu. Rekord in Nordamerika beflügelt Ford. Pfizer hebt Ausblick an. Putin hält Blatter für nobelpreiswürdig.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher ist der größte deutsche Medienkonzern?

Wer verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?